15/10/2023 – Wir trauern um die Opfer in Israel und Palästina, IAF zu Hugo Sonnenschein, A-Cafe – Anarchie in der Vorstadt

Podcast
Anarchistisches Radio
  • 15/10/2023 - Wir gedenken den Opfer in Israel und Palästina, IAF zu Hugo Sonnenschein, A-Cafe Vorstadt
    57:01
audio
57:00 Min.
11/02/2024 - Nachruf auf Ingrid Strobl (Originalausstrahlung 2004, FSK Hamburg)
audio
57:00 Min.
04/02/2024 - Zur Kritik der politischen Ökologie
audio
54:46 Min.
28/01/2024 – Interview mit Julieta Ojeda von Mujeres Creando (auf spanisch)
audio
57:00 Min.
21/01/2024 – IFA goes A-Radio, Bad News (english) zu Budapest-Prozess und Interview mit israelischem Anarchist zu Antimilitarismus
audio
56:59 Min.
14/01/2024 – Verändern wollte ich eine Menge Teil 2
audio
56:34 Min.
07/01/2024 – Verändern wollte ich eine Menge Teil 1
audio
56:08 Min.
31/12/2023 - Und aus. Oder nicht.
audio
52:32 Min.
24/12/2023 - Fortführung Lesung Gojnormativität &Urteil #antifa2020 Verfahren & Kundgebung Häfn Simmering
audio
57:00 Min.
17/12/2023 - Interview zu Abschiebungen, 2 Texte von Alfredo Bonanno
audio
48:50 Min.
10/12/2023 - In der gojischen Komfortzone: Abwehr von Antisemitismuskritik

Heute dreigeteilt:

Wir haben den Text „Wir trauern den Opfern in Israel und Palästina“, den wir auf bonustracks.blackblogs.org gefunden haben, eingelesen; Dem folgt ein Interview des Instituts für Anarchismusforschung zur Biographie über Hugo Sonnenschein und schließlich ein Ausschnitt aus dem A-Café von vor wenigen Wochen zur Anarchie in der Vorstadt.

Texte die in der A-Café-Lesung drankommen:

  • Schiemer, A. (2001) „Auf Ottakrings Spuren – Historische Streifzüge zwischen Gürtel und Gallitzinberg“, Edition Volkshochschule, Verband Wiener Volksbildung (2. Auflage)
  • Ziak, K. (1987) „Von der Schmelz auf den Gallitzinberg – Gang durch die Gassen meiner Kindheit und durch die Geschichte Ottakrings“, Jugend und Volk Wien München (3. Auflage)
  • Maderthaner, W. & Musner, L. (1999) „Die Anarchie der Vorstadt: Das andere Wien um 1900“, Campus Verlag (1. Auflage)

Grüße gehen raus an alle Freund*innen und Gefährt*innen, die Opfer der Knastgesellschaft sind.

Schreibe einen Kommentar