Close Up – Musik nah und neu | REIHE Zykan + im Wiener MuTh

Podcast
Radio Dispositiv
  • Close Up - Musik nah und neu
    57:00
audio
56:58 Min.
Sodom Vienna - Queer durchs rote Wien | Gin Müller und Birgit Peter im Studiogespräch
audio
56:28 Min.
Der überschätzte Mensch - Lisz Hirn zur Anthropologie der Verletzlichkeit
audio
57:00 Min.
Kein Kommentar - Herbert Auinger im Studiogespräch
audio
56:59 Min.
In memoriam Trautl Brandstaller - Gabriele Michalitsch, Margarete Maurer und Ulli Weish im Studiogespräch
audio
55:20 Min.
Rückkehr des Dschungels - Richard Schuberth im Studiogespräch
audio
57:00 Min.
Von der Verpackung zum Abfall und wieder retour - Peter Ily Huemer im Studiogespräch
audio
57:00 Min.
Die Freimaurer und ihr Geheimnis - Martin Haidinger im Studiogespräch
audio
56:57 Min.
Überraschungsangriff - Die Ausschaltung des BVT | Peter Gridling im Studiogespräch
audio
54:24 Min.
Ich traf Hitler! Dorothy Thompsons historische Reportage von 1932
audio
56:55 Min.
Abschied ist ein langes Wort - Volkmar Mühleis im Studiogespräch

Eine neue Reihe im Wiener MuTh will Neugierige von 9 bis 90 zu zeitgenössischer Musik verführen. Hörend, mitredend, mitmachend – jeweils vormittags für Schulklassen und abends für alle Anderen.

Als Kuratorin konnte Elke Hesse, Direktorin des Hauses, Irene Suchy gewinnen, die auch für Dramaturgie und Moderation der Veranstaltungen sorgt. Musik wird hier nicht langmächtig erklärt, wohl aber in Zusammenhänge gestellt, die sie begreifbar machen und im wahrsten Sinne nahebringen.

Im ersten Konzert, das unter dem Motto ‚Frieden schaffen mit Tönen‘ stand, interpretierte das Ensemble REIHE Zykan + Stücke von Otto M. Zykan, Michael Mautner, Arvo Pärt und Karmella Tsepkolenko. In den folgenden Konzerten, jeweils ein Abend- und ein Morgen Konzert, steht Filmmusik mit einem Ensemble um Alexander Kukelka und Soundpainting unter der Leitung von Samu Gryllus auf dem Programm.

Elke Hesse und Irene Suchy sind zu Gast in der Sendung und erzählen von ihrer Programmlinie.

Ebenfalls zu Gast ist der Geiger Viktor Andrichenko, der in der Kiew Biennale im Augarten Contemporary mit Werken von ukrainischen und estnischen und österreichischen Komponist:innen auftritt !! Diese Verbindung kam durch Irene Suchy zustande, die gleiche gleich zu Beginn des Angriffskrieges auf die Ukraine einen Auftrag vergab !

Gemeinsam mit dem Bariton, Countertenor und Violinisten Viktor Andriichenko erörtern Irene Suchy und Elke Hesse Bedeutung und Funktion von Gegenwartsmusik im gesellschaftlichen und politischen Leben.

Website REIHE Zykan +
Website Das MuTh
Website Mäzenatentum
Website Kyiv biennial
Website Irene Suchy
Facebook Viktor Andriichenko
Youtube Channel Viktor Andriichenko

(CC) 2023 BY-NC-SA V4.0 – Vervielfältigung, Verbreitung, Bearbeitung bei Namensnennung gestattet, kommerzielle Nutzung ausgenommen, Weitergabe unter gleichen Bedingungen; Herbert Gnauer (ORANGE 94.0)

Schreibe einen Kommentar