„Für Pessimismus ist es zu spät“ – Helga Kromp-Kolb

Podcast
VON UNTEN im Gespräch
  • 24_01_29_VUiG
    55:21
audio
52:45 Min.
Klimakommunikation im Alltag: Wie spreche ich über die Klimakrise?
audio
51:53 Min.
Cat Calls of Graz - Tiergeräusche und Mittelfinger gegen Belästigungen
audio
57:34 Min.
Unromantische Realitäten - Authentische Frauen - Ein Panel übers weiblich sein in der Literatur
audio
44:16 Min.
„If you don‘t ban fossil ads, you cannot have a successful climate transition“
audio
51:06 Min.
„Only Yes Means Yes, ist eine Art und Weise Consent zu beschreiben“
audio
55:24 Min.
Die Linke in Österreich mit Robert Foltin
audio
53:53 Min.
90 Jahre Februarkämpfe – Ein Rundgang in Gösting und Lend
audio
54:07 Min.
„Man wollte uns mit den Razzien sagen: Ihr seid hier nicht gewollt“ – Die Operation Luxor
audio
53:29 Min.
Warum fliehen Menschen aus der Türkei? - Charity Podcast von Coloradio

„Pessimistisches Jammern können wir uns nicht mehr leisten, das lähmt. Für eine sichere und gute Zukunft braucht es jede und jeden von uns. Und zwar jetzt.“

Am 26. Jänner fand im Literaturhaus Graz eine Buchvorstellung der renommierten Klimaforscherin Helga Kromp-Kolb statt. Sie hat ihr neues Buch „Für Pessimismus ist es zu spät“ präsentiert und gemeinsam mit der Grazer Klimabewegung über Zukunftsperspektiven in der Klimakrise diskutiert.

Ihr hört heute einen Mitschnitt der Veranstaltung.

Schreibe einen Kommentar