Wien: Sprache und Mehrsprachigkeit – Rassismuskritische Perspektiven

Podcast
freshVibes
  • 00-freshVibes-21März2024-Rathaus-Ganze_Fachtagung
    171:03
  • 01-freshVibes-21März2024-VizeBgm_Christoph_Wiederkehr
    03:05
  • 02-freshVibes-21März2024-MireilleNgosso
    06:21
  • 03-freshVibes-21März2024-Maya_Enyagaro-Shad
    10:22
  • 04-freshVibes-21März2024-Rathaus-Statement_der_Initiativen
    35:27
  • 05-freshVibes-21März2024-Rathaus_Podiumsdiskussion
    60:24
  • 06-freshVibes-21März2024-Rathaus-AssiminaGouma
    38:32
  • 07-freshVibes-21März2024-Rathaus-Abschliessende_Worte
    07:28
audio
57:10 Min.
freshvibes 060: 25 Jahre Marcus Omofuma - Kimyan Law - Topoke
audio
56:59 Min.
freshVibes 060: Mosaic Melodies, Antirassismus Tage und Isabelle Redfern
audio
6 Std. 08:05 Min.
freshVibes Spezial: Erste Österreichische Antirassismus Messe zum Nachhören
audio
2 Std. 30:36 Min.
freshvibes Spezial: Inheritance Panel Discussion - Shaping the narrative of black empowerment and healing
audio
1 Std. 27:06 Min.
Black Austrian Awards 2024: Hier sind die Preisträger:innen
audio
57:00 Min.
freshVibes 058: Black History Month 2024
audio
1 Std. 08:10 Min.
Book presentation: Rémi Tchokothe in conversation with Daniela Waldburger
audio
57:01 Min.
freshVibes 057: Rückblick 2023 und Happy New gregorian Year 2024.
audio
56:36 Min.
freshVibes 056: EU Bericht zum Anti-Schwarzen Rassismus / Yves Chikuru / Belinda Kazeem/ Benedicta Apuamuah

Im Rahmen der Österreichischen Antirassismus.Tage fand heute im Wiener Rathaus die Fachtagung zum Internationalen Tag gegen Rassismus. simon INOU von freshVibes war vor Ort.

  • Thema: Sprache und Mehrsprachigkeit: Rassismuskritische Perspektiven
  • Zielgruppe: Vereine und Akteur*innen der Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung, Bildungseinrichtungen, interessierte Öffentlichkeit
  • Termin: Donnerstag, 21. März 2024, von 13.30 bis 19.30 Uhr
  • Ort: 1., Lichtenfelsgasse 2, Wiener Rathaus, Volkshalle
  • Anmeldung: bis 15. März 2024 per E-Mail an post@ma17.wien.gv.at
  • Die Teilnahme ist kostenlos.

+ + + + + + + + + + + + + +

Die Abteilung Integration und Diversität (MA 17) lädt wegen des Internationalen Tags gegen Rassismus in Kooperation mit zivilgesellschaftlichen Initiativen und Bildungseinrichtungen zur rassismuskritischen Auseinandersetzung mit Sprache und Mehrsprachigkeit ins Rathaus ein.

Bei der Veranstaltung setzen sich zivilgesellschaftliche Initiativen und Bildungseinrichtungen mit rassistischer Diskriminierung rund um Sprache und Mehrsprachigkeit auseinander. Diese kommt in der Alltagssprache, öffentlichen Diskursen und Strukturen zum Ausdruck und behindert die gesellschaftliche Anerkennung und soziale Inklusion von mehrsprachigen Menschen in Wien.

Programm

  • 13.30 Uhr: Begrüßung und einleitende Worte
    • Christoph Wiederkehr, Vizebürgermeister und amtsführender Stadtrat für Bildung, Jugend, Integration und Transparenz
    • Mireille Ngosso, Abgeordnete zum Wiener Landtag und Gemeinderat
    • Maya Enyangaro Schad, „Sag`s Multi“-Preisträgerin 2023
  • 14 Uhr: Rassismus verlernen: Bildungsarbeit für rassismuskritische Haltungen – Weltcafé mit antirassistischen Initiativen und Bildungseinrichtungen
  • 15 Uhr: Statements der Initiativen
  • 15.30 Uhr: Pause
  • 16 Uhr: Podiumsdiskussion zur Frage „Was stärkt rassismuskritische Haltungen im Bildungssystem?“
  • 17 Uhr: „Rassismuskritische Perspektiven auf Mehrsprachigkeit“
    • Dr.in Assimina Gouma, PH Wien/Institut Urban Diversity Education
  • 17.45 Uhr: Abschließende Worte
    • Theodora Manolakos, Leitung der Abteilung Integration und Diversität
  • 18.15 Uhr: Abschluss und Buffet

In Kooperation mit:

Asylkoordination Österreich, Black Voices Volksbegehren, Ali Dönmez (Logopäde und DaZ-Lehrer), Initiative für ein diskriminierungsfreies Bildungswesen (IDB), Dokustelle Islamfeindlichkeit und antimuslimischer Rassismus, Hochschüler*innenschaft Österreichischer Roma und Romnja (HöR) (angefragt), Jüdische österreichische Hochschüler*innenschaft (JöH), LEFÖ (Lateinamerikanische Exilierte Frauen in Österreich), ZARA (Zivilcourage und Antirassismusarbeit), Bildungsdirektion Wien/Sprachförderzentrum (SFZ)

Schreibe einen Kommentar