Quod omnes tangit ab omnibus approbetur?

Podcast
Radio Stimme
  • Quod omnes tangit ab omnibus approbetur?
    58:33
audio
1 Std. 00 Sek.
Wohnungslosigkeit
audio
1 Std. 00 Sek.
„Macht der Musik“ – Musik als Mittel der politischen Intervention
audio
1 Std. 00 Sek.
Pro Sex? Pro Porno? Sexpositivismus in (queer-)feministischen Debatten
audio
1 Std. 01 Sek.
[encore] “Eure Heimat ist unser Albtraum”
audio
1 Std. 00 Sek.
Der Klimastreik – erlebt und diskutiert
audio
1 Std. 00 Sek.
Den eigenen Weg finden: Coming-out, Coming-of-age, Transition
audio
1 Std. 00 Sek.
[encore] Radikal, sanktionsfrei, selbstbestimmt? – Fragen zum bedingungslosen Grundeinkommen
audio
1 Std. 00 Sek.
[encore] „Sag, wie hast duʼs mit der Politik?“ Frage(n) an die Psychotherapie in Österreich
audio
1 Std. 00 Sek.
[encore] Giving Each Other Courage: Ein Streifzug durch das weite Feld politischer Musik in Indien und Pakistan
audio
1 Std. 00 Sek.
[encore] „Dual Use“ – Überwachen und Strafen im Digitalen Zeitalter

Das Wiener Demokratiepaket sieht erstmals in Österreich ein kommunales Wahlrecht für MigrantInnen vor und setzt damit einen vagen Schritt zur Ausweitung politischer Partizipationsmöglichkeiten. Während das Gesetz jedoch von den einen als zu wenig weitreichend angesehen wird, stellt es für andere gar die „Aushöhlung der Staatsbürgerschaft“ dar. Radio Stimme bringt dazu Stellungnahmen der Rathausparteien und holte die Meinung der Wissenschaft zum Thema MigrantInnenwahlrecht ein.

Schreibe einen Kommentar