RTR-Studie bestätigt öffentlichen Mehrwert freier Radios

Podcast
FROzine
  • RTR-Studie bestätigt öffentlichen Mehrwert freier Radios
    07:31
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: Aserbaidschan und Bergkarabach
audio
30:56 Min.
Gewalt gegen Frauen
audio
48:11 Min.
“Zivilcourage fängt früh an”
audio
59:50 Min.
Stigma der Sexarbeit
audio
11:24 Min.
Klimagerechtigkeit: Loss & Damage
audio
20:33 Min.
Stigma der Sexarbeit
audio
09:30 Min.
Der FreiRaumWels zieht aus
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: USA Midterm-Wahlen
audio
1 Std. 02:19 Min.
Akteneinsicht
audio
59:50 Min.
“Höchste Eisenbahn”

Welchen public value, also öffentlichen Mehrwert, schaffen freie Radios? Helmut Peissl, Petra Pfisterer, Judith Purkarthofer und Brigitta Busch versuchten, im Auftrag der RTR (Rundfunk und Telekom Regulierungs GmbH) diese Frage auf wissenschaftlicher Basis zu klären. Am 10. Oktober 2010 präsentierten sie in Wien ihre Ergebnisse ihrer Studie unter dem Titel „Mehrsprachig und lokal. Nichtkommerzieller Rundfunk und Public Value in Österreich“. Welche Ergebnisse die Studie brachte, wird in diesem FROzine-Beitrag von Dominik Meisinger erläutert.

Schreibe einen Kommentar