FROzine vom 25. November 2014 – dorfTV under attack

Podcast
FROzine
  • 2014.11.25_1800.10-1850.10__FROzine
    49:53
audio
59:50 Min.
Demo und Filme zum 8. März
audio
24:44 Min.
Feministischer Kampftag in Linz 2024
audio
29:48 Min.
female tracks 2024
audio
50:00 Min.
Stunde der Wintervögel 2024 | Klimaschutz in Linz
audio
50:09 Min.
Demokratie verteidigen
audio
33:06 Min.
Politischer Aschermittwoch in Wels mit Filmemacher Kurt Langbein
audio
14:59 Min.
Kundgebung "Demokratie Verteidigen" am Linzer Hauptplatz
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: Laura Maria Caterina Bassi
audio
59:50 Min.
Tag der Muttersprachen 2024
audio
50:00 Min.
Werkstatt für Demokratie | Demonstration gegen den Burschenbundball | Ende der Gewalt an Frauen und Mädchen

dorf tv in den OÖ Nachrichten

Die OÖ Nachrichten haben am 18. November große Teile ihrer Titelseite dem freien Fernsehsender dorf tv gewidmet, der seit kurzer Zeit auch im Liwestkabel empfangbar ist. Allerdings waren sich der Verfasser des redaktionellen Aufmachers, der Chefredakteur, dem die Sache sogar einen Kommentar wert war, sowie der Mostdipf einig, dass dorf tv enorme Förderungen kassiert, ein wenig ansprechendes, langweiliges Programm bietet und anderen TV Sendern in OÖ im Liwestkabel den Platz wegnimmt. Soweit kurz zusammengefasst, was bei unserer Redaktion beim Lesen haften blieb.

Andi Wahl hat Gerald Mandlbauer um eine Stellungnahme gebeten. Er sprach mit seinen Studiogästen Gabriele Kepplinger (Programmverantwortliche von dorf tv) und Otto Tremetzberger (Geschäftsführer von dorf tv) über die Art und Weise dieser Berichterstattung.

Kommentar der Woche

Abschließend dazu gab’s heute einen Kommentar der Woche von der Kulturplattform OÖ mit dem Titel dorfTV under attack: 3 Sätze zur Causa:

Freies Fernsehen ist super, wenn die Qualität stimmt.“ Diesem Zitat können wir durchaus zustimmen – müssen allerdings ergänzen: Freie Medien sind unabhängig von der Qualität „super“, weil sie das hochhalten, wozu die öffentlich-rechtlichen und privat-kommerziellen (weil hochgradig inseratenabhängig) Bereiche immer weniger zu leisten im Stande bzw. Willens sind: Meinungsvielfalt zu fördern, Stimmen zu hören, die ohne Pressebüro auskommen müssen, etc. Finden diese Stimmen am „großen Küchentisch“ der Medienlandschaft keinen Platz mehr, wäre es – wie Amy Goodman sagt – schlicht eine demokratische Niederlage.

Anyway: Gratulation an dorfTV, viel Erfolg mit dem neuen Sendeplatz im LIWEST-Netz!

http://www.fro.at/article.php?id=8311

Ist Österreich wirklich atomstromfrei?

Außerdem warfen wir gemeinsam mit Manfred Doppler im Interview einen Blick auf die Inhalte und die Gäste, die morgen bei der Veranstaltung des Anti-Atom-Komitees im Wissensturm behandelt werden.

http://www.anti.atom.at/

Die cc-Musik in der Sendung kam von:

french collective_Lounging by giovanni B; Jakim Yesterday by Random Tunes; Mrst Mrst Pandeiro Jazz, Nelson Jenstad Robin Hood Lanes ’11 Alterama, sowie Anitek Chop city.

Durch die Sendung führte Sandra Hochholzer

Schreibe einen Kommentar