Nicht nur „Warm, satt und sauber“ – Beeinträchtigte Menschen haben Recht auf persönliche Assistenz

Podcast
FROzine
  • Mahnwache SLI
    12:37
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: Laura Maria Caterina Bassi
audio
59:50 Min.
Tag der Muttersprachen 2024
audio
50:00 Min.
Werkstatt für Demokratie | Demonstration gegen den Burschenbundball | Ende der Gewalt an Frauen und Mädchen
audio
50:01 Min.
"Von Mahatma Ghandi bis Carola Rackete"
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: Die Wirtschaft in Deutschland 2023
audio
12:02 Min.
"Besser als befürchtet"
audio
59:50 Min.
"HÄFNausBLICKE"
audio
59:50 Min.
Über 100 Jahre Radio
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: EU Klimaziele 2040
audio
59:50 Min.
Die Bedeutung der Sprache für den Frieden

Die Selbstbestimmt-Leben Initiative (SLI) fordert die Verbesserung der Lebensqualität für körperlich beeinträchtigte Menschen. um wirklich selbstbestimmt leben zu können, brauchen behinderte Menschen persönliche Assistenz, das heißt, nicht nur jemanden, der sie bei der Mobilität und der Grundversorgung unterstützt, sondern auch bei der Freizeitgestaltung und bei jeglicher Form von Kommunikation.

Rund 360 Menschen warten in OÖ derzeit auf persönliche Assistenz. Die Selbstbestimmt-Leben Initiative hat sich daher mit der Interessensvertretung für Menschen mit Behinderung, dem Verein Inklusa, der Solidarwerksatt und dem Verein SOS Menschenrechte zu einer Plattform zusammengeschlossen. Am 8. Juli 2015 fand diesbezüglich eine Mahnwache vor dem Linzer Landhaus statt.

Beeiträchtigte Menschen haben ein Recht auf Lebensqualität und persönliche Assistenz!

Redakteurin: Martina Winkler

Schreibe einen Kommentar