„Schriftsteller lassen reisen – reisen ihre Protagonisten eigentlich gerne?“

Podcast
Literarische Matinée um 10:00
  • 2015.08.18_Schriftsteller lassen reisen__literarische_matinee
    29:08
audio
29:08 Min.
Karl Kraus - Moralist der Sprache - zum 150.Geburtstag
audio
29:08 Min.
Paul Benjamin Auster - 'Ein Leben in Worten'
audio
29:08 Min.
Alles außer flach - Literatur aus den Niederlanden und Flandern
audio
29:08 Min.
Sendungsmacherin und Schriftstellerin - Claudia Taller
audio
29:08 Min.
Welttag der Poesie und Frühlingsanfang
audio
29:08 Min.
Anton meets Adalbert - am 2.April 2024
audio
28:19 Min.
Lou Andreas-Salomé - Muse, Schriftstellerin,Psychoanalytikerin
audio
29:08 Min.
Alternde Schriftsteller - alternde Protagonisten?
audio
29:08 Min.
Träumer des Realen, Schreiber des Ir-Realen - Franz Kafka zum 100.Todestag
audio
29:08 Min.
Anton meets Adalbert - am 23.Jänner 1868

Daniel Kehlmann lässt zwei Wissenschaftler reisen – Alexander von Humboldt und Carl Friedrich Gauß – einer reiste gerne, der andere gar nicht. Wir hören in Kehlmanns Roman ‚Die Vermessung der Welt‘ hinein. Ein anderes ungleiches Paar – Tante Augusta und Henry – lässt Graham Green reisen. Tante Augusta ist abenteuerlustig, Henry eher unbeweglich, doch Tante Augusta reisst ihn aus seiner Monotonie – in Greens Roman ‚Die Reisen mit meiner Tante‘. Und dann geht es noch mit Phileas Fogg und Passepartout in 80 Tagen um die Welt – reisen lässt sie Jules Verne.
Einfühlsame musikalische Reisebegleiter: Chris Rea, J.J.Cale und Sophie Auster

Schreibe einen Kommentar