Schmäh als ästhetische Strategie – Irene Suchy im Studio zu Gast

Podcast
Radio Dispositiv
  • Schmäh als ästhetische Strategie
    57:19
audio
56:38 Min.
H.C. Artmann: Villon Baladn - Erwin Leder und Heinz Jiras live im Studio
audio
56:40 Min.
Der Gute Rat - Marlene Engelhorn live im Studiogespräch
audio
55:02 Min.
Nächte der Philosophie 2024 - Anna Gius und Leo Hemetsberger im Studiogespräch
audio
56:13 Min.
Maria Stern: Bastard - Hörbuch über die Geschichte der Alleinerzieherinnen
audio
56:24 Min.
On Connection - Studio DAN & MuTh: You Better Listen! - Wolfgang Mitterer, Maiken Beer und Thomas Frey im Studiogespräch
audio
56:26 Min.
Sternlesen 2024: Autor*innen auf Lesetour - Marlen Schachinger im Studiogespräch
audio
57:00 Min.
Sexualisierte Gewalt in bewaffneten Konflikten - Margarete Maurer, Brigitte Holzner, Rosa Logar und Matthias Hirsch im Studiogespräch
audio
56:55 Min.
NIS - Cybersicherheit Teil 2 - Otmar Lendl vom CERT.at im Studiogespräch
audio
55:21 Min.
Warum uns der Iran nicht wurscht sein sollte - und Sigmund Freud und Robert Musil auch nicht
audio
56:59 Min.
Socius Österreich - Bündnis gegen Armut | Dietmar Klement im Studiogespräch

Scherz, Satire, Ironie und nicht zuletzt auch Frechheit zählen seit jeher zu den wichtigsten künstlerischen Mitteln. Insbesondere die Avantgarden haben sich immer gern ihrer bedient, wenn es galt, Strukturen zu unterlaufen und Tabus aufzubrechen. Der von Irene Suchy herausgegebene Band ‚Schmäh als ästehtische Strategie der Wiener Avantgarden‘ widmet sich vor allem den Aktivitäten der jungen Szenen im Wien der Nachkriegszeit, die in vier Aufsätzen näher beleuchtet werden.

Website Irene Suchy

Lizenz: (CC) 2016 BY-NC-SA V3.0 AT – Vervielfältigung, Verbreitung, Bearbeitung bei Namensnennung gestattet, kommerzielle Nutzung ausgenommen, Weitergabe unter gleichen Bedingungen; Herbert Gnauer, Wien

Schreibe einen Kommentar