Das freie Internet steht auf der Kippe – eine Kampagne gegen Uploadfilter

Podcast
FROzine
  • Das freie Internet steht auf der Kippe-eine Kampagne gegen Uploadfilter
    31:59
audio
14:18 Min.
Graffiti gegen Gewalt an Mädchen
audio
1 Std. 03:08 Min.
Nachtpicknicks und Klimasoziales Linz
audio
09:28 Min.
Projekt Ecoality
audio
14:41 Min.
Nachtpicknicks statt Machtpanik
audio
50:00 Min.
Zu-Flucht: Geflüchtetenhilfe in Linz
audio
34:05 Min.
Klimasoziales Linz mit Alleinerzieherinnen
audio
52:21 Min.
Internationale Perspektiven auf Medienfreiheit
audio
1 Std. 00 Sek.
Weltempfänger: UEFA Euro 2024
audio
56:08 Min.
EU-Klimapolitik - wie geht's nach der Wahl weiter?
audio
10:39 Min.
Geplante A26 bringt laut Initiative keine Verkehrsentlastung

Das freie Internet steht auf der Kippe – eine Kampagne gegen Uploadfilter
Das Wort der Stunde ist „Uploadfilter“: diese sollen das komplexe Urheberrecht für Internetnutzer in Zukunft automatisch regeln und wenn man vielen Medienberichten und Experten Glauben schenken darf, dann bedeuten sie vor allem eine massive Einschränkung der Meinungsfreiheit und weniger Vielfalt im Netz. Sogar der Erfinder des World Wide Web Tim Berners Lee und Wikipedia-Gründer Jimmy Wales haben einen offenen Brief unterzeichnet, der festhält, dass die Einführung von Uploadfiltern das Internet als offene Plattform für Information und Innovation einschränkt und einen beispiellosen Schritt darstellt, um aus dem Internet ein Werkzeug für automatisierte Überwachung und Kontrolle zu machen.

Georg Steinfelder hat diese Woche den Verein epicenter.works in Wien besucht und sich über die Gefahren informiert, die mit der EU-Urheberrechtsreform einhergehen. Dabei hat er sich über ihre aktuelle Kampagne pledge2019.eu informiert und selbst ein Tool benutzt, das es EU-Bürgern und Bürgerinnen vereinfacht, mit ihren Abgeordneten in Kontakt zu treten. Der Pressesprecher von epicenter.works, Bernhard Hayden, nahm sich Zeit für ein Gespräch.

Hintergrund: Zwischen Ende März und Anfang April 2019 findet eine Abstimmung im Europaparlament statt. Thema ist die EU-Urheberrechtsreform. Das Urheberrecht gehört reformiert – darin sind sich die meisten Experten einig … allerdings beinhaltet der Gesetzesentwurf Artikel, die als besonders heikel gehandhabt werden:
Zwei Artikel aus der geplanten Reform sind Gegenstand der Diskussionen:
Artikel 11: Das Leistungsschutzrecht – Verlage wollen einen Teil der Werbeeinnahmen, die Google und andere Plattformen mit Anzeigen verdienen weil sie sehr oft kurze Zeitungstexte dafür verwenden.
Artikel 13: Die Uploadfilter – ein Uploadfilter ist eine Software, die Inhalte noch vor der Veröffentlichung auf sozialen Netzwerken wie Facebook oder Youtube auf Urheberrechtsverletzungen überprüfen und gegebenenfalls blockieren soll.

Der Link zur Kampagne: https://pledge2019.eu/de
Außerdem: https://www.saveyourinternet.eu
Ein Video von Alexander Lehmann und epicenter.works, das die Situation sehr gut erklärt: https://www.youtube.com/watch?v=651XS0O39bc

Schreibe einen Kommentar