„Ich bin wie eine Verdammte, die von Engeln weiß – Christine Lavant“

Podcast
Literarische Matinée um 10:00
  • 2019.08.20_Christine Lavant
    29:08
audio
29:08 Min.
Alternde Schriftsteller - alternde Protagonisten?
audio
29:08 Min.
Träumer des Realen, Schreiber des Ir-Realen - Franz Kafka zum 100.Todestag
audio
29:08 Min.
Anton meets Adalbert - am 23.Jänner 1868
audio
29:08 Min.
Hermann Hesse - Schriftsteller, Dichter, Maler und - Märchenerzähler
audio
29:08 Min.
Von Winter-Morgen zu Winter-Nächten
audio
29:08 Min.
Alle Jahre wieder - Der österreichische Buchpreis
audio
29:08 Min.
Zeit für Ingeborg Bachmann - Sie starb vor 50 Jahren
audio
29:08 Min.
Alle Jahre wieder - Der Deutsche Buchpreis
audio
29:08 Min.
Wir verreisen - mit der Bahn
audio
29:08 Min.
Sigmund Freud - aktuell als Schriftsteller?

Die ‚Literarische Matinée‘ ist unterwegs in Wien, auf den Spuren der Dichterin Christine Lavant – 1915-1973. In der Ausstellung im Wiener Literaturhaus ist vieles von Christine Lavant zu sehen – Briefe, Zeichnungen, ihre Schreibmaschine – und vieles über sie zu sehen – Foto- und Bild-Porträts sowie Werke von KünstlerInnen, die sich von Lavants Lyrik inspirieren ließen. Diese Lyrik ist hart und bitter, immer am Abgrund der Verzweiflung, immer verstörend, schwermütig, undurchdringlich. Sie hören einige Gedichte und Ausschnitte aus Briefen; sie zeigen das Ringen der Christine Lavant mit sich, mit der Kunst, mit den Engeln, mit Gott.
Musikalische Begleiterinnen, die den Grundton von Lavants Lyrik aufnehmen –
Loreena McKennitt & Mary Black.

Schreibe einen Kommentar