Wer macht den Job? Nachhaltiger Tourismus in den Alpen

Podcast
Hörbare Alpen: Der CIPRA Podcast
  • Wer macht den Job? Nachhaltiger Tourismus in den Alpen
    17:30
audio
25:51 Min.
«Let people do everything they can by themselves» – Interview with Marjeta Čič
audio
30:00 Min.
Renforcer les réseaux pastoraux dans les Alpes
audio
23:03 Min.
Young demands for a good life in the Alps | "Alpine Compass"
audio
29:45 Min.
«Die allermeisten Leute haben ja Lust auf Zukunft» - Bea Albermann im Gespräch
audio
29:44 Min.
En passant par la montagne | Via Alpina Youth
audio
27:46 Min.
Nach der Flut: Wie Biosphärenparks mit Klimarisiken umgehen
audio
14:05 Min.
Should I stay or should I go? Young people and quality of life in the Alps | CYC podcast
audio
29:59 Min.
Visitor guidance and the Alpine Convention | speciAlps podcast
audio
26:26 Min.
The urban exodus and the climate
audio
24:10 Min.
Quando il tanto diventa troppo? Capacità di carico nel turismo alpino | #4 della serie di speciAlps podcast

Rund 14 Millionen Menschen leben im Alpenbogen von Monaco bis Triest. Gut 120 Millionen Menschen machen jedes Jahr irgendwo in den Alpen Urlaub: Zum Wandern, zum Radfahren, zum Skifahren oder einfach, um regionales Essen, Sprache und Kultur kennen zu lernen. Manche Alpenregionen vermelden Jahr für Jahr neue Rekorde bei den Nächtigungszahlen, in anderen Alpenregionen wandern die Menschen aus. Rezepte für nachhaltigen Tourismus gibt es vielerorts, doch oft nur auf regionaler Ebene. Overtourism trifft auf Landflucht, die Natur wird mancherorts zur Kulisse degradiert und ausgebeutet.
Eigentlich bräuchte es einen alpenweiten Kümmerer für nachhaltigen Tourismus. Deshalb hat CIPRA International Anfang November 2018 internationale Expertinnen und Experten nach Innsbruck zu einem Workshop geladen. Michael Gams hat den Workshop besucht und einige der Teilnehmenden gefragt: Was und vor allem wen braucht es für nachhaltigen Tourimus in den Alpen?

Schreibe einen Kommentar