Über das neue Buch „… und es fühlt wie Du den Schmerz!“

Podcast
Tierrechtsradio
  • 2021-05-28_putzgruber
    56:50
audio
52:39 Min.
Vorstellung Gesellschaft !ZukunftTierwohl!
audio
57:26 Min.
Besetzung der ÖVP-Zentrale in Innsbruck
audio
57:03 Min.
Wie sieht das Vollspaltenbodenverbot politisch aus?
audio
57:00 Min.
Zielgereade: Kampagne gegen Vollspaltenboden in der Schweinehaltung
audio
51:39 Min.
Besetzung Landwirtschaftsministerium
audio
52:24 Min.
Vegane Kinder
audio
48:46 Min.
Ein Hof für behinderte Hunde
audio
49:39 Min.
Welt Thunfischtag
audio
53:30 Min.
Was motiviert das Volksbegehren für ein Bundes-Jagdgesetz?
audio
48:26 Min.
Die Zeit der Krötenwanderung geht zuende

Im Gespräch mit dem Autor Tom Putzgruber über Band 1 seiner Autobiografie.

Tom Putzgruber ist ein unfassbar aktiver Mensch. Seit Jahrzehnten ist er im Tierschutz engagiert und leitet den Tierschutzverein RespekTiere. Er hat, so erzählt er, bei seinen unzähligen Abenteuern im Kampf für Tierrechte immer wieder mitgeschrieben, was ihm passiert ist, um diese Geschichten für die Nachwelt zu erhalten. Band 1 dieser Art seiner Memoiren ist eben im Gegensicht Verlag erschienen, über 600 Seiten lang.

Die Geschichte beginnt in seiner Jugend, in der er mit 6 Jahren Sachschäden als Rache für Tierquälerei durchgeführt hatte und sogar letztlich erwischt wurde, und reicht bis etwa 2006. Dabei geht es um Action, um Recherchen in Pelzfarmen, Besetzungen von Legebatterien, Tierbefreiungen u.a. von Füchsen, Hühnern und Schweinen, aber auch um erfolgreiche Kampagnen für Hummer und gegen spezifische Tierfabriken. Auch Aktionen wie der Metzgersprung und seine langen Fahrten auf den Balkan, um dort den Straßenhunden zu helfen, werden thematisiert.

Ein kurzweiliger, sehr ehrlicher Stil zeichnet das Buch aus. Oft genug machen der Autor und seine verschiedenen Kumpane dramatische Fehler und kommen in Bedrängnis, doch immer geht es gut aus.

Schreibe einen Kommentar