Bitte unterschreibt die EU-Bürgerinitiative zum Schutz von Haien!

Podcast
Tierrechtsradio
  • 2021-12-17_haischutz
    50:06
audio
57:26 Min.
Besetzung der ÖVP-Zentrale in Innsbruck
audio
57:03 Min.
Wie sieht das Vollspaltenbodenverbot politisch aus?
audio
57:00 Min.
Zielgereade: Kampagne gegen Vollspaltenboden in der Schweinehaltung
audio
51:39 Min.
Besetzung Landwirtschaftsministerium
audio
52:24 Min.
Vegane Kinder
audio
48:46 Min.
Ein Hof für behinderte Hunde
audio
49:39 Min.
Welt Thunfischtag
audio
53:30 Min.
Was motiviert das Volksbegehren für ein Bundes-Jagdgesetz?
audio
48:26 Min.
Die Zeit der Krötenwanderung geht zuende
audio
49:46 Min.
Eine Lachsfabrik in Gmünd?

Der Handel mit Haiflossen soll in der EU verboten werden.

Zur Unterschrift: stop-finning-eu.org

Im Gespräch mit Katharina Loupal von der Bürgerinitiative und Tina Reiterer vom Shark Project.

Der Handel mit Haifischflossen ist lukrativ, ein Teller Haifischflossensuppe kostet gut 90 Euro. Doch die Körper der Haie werden entsorgt, beim shark finning sogar lebendig ohne Flossen mitten auf See. Die Bürgerinitiative will den Handel mit Haifischflossen in der EU verbieten, also sowohl Import als auch Export oder Transit. Man darf dann zwar noch mit Haikörpern handeln, aber nur mit dem ganzen Tier und nicht nur mit den Flossen. Das soll sicherstellen, dass es weder ein shark finning gibt, also nur die Flossen abgeschnitten werden, noch dass die Flossen als Delikatesse verschickt werden.

Es gibt erst 400.000 Unterschriften für diese wichtige Bürgerinitiative, aber bis Ende Jänner 2022 sind 1 Million Unterschriften notwendig. Unter stop-finning-eu.org kann man als österreichische:r Bürger:in online unterschreiben, indem man die Nummer des Führerscheins oder des Reisepasses angibt. Mehr ist nicht notwendig.

Schreibe einen Kommentar