COP 26 – David Goeßmann im Gespräch mit Kevin Anderson

Podcast
radioattac
  • 969
    29:30
audio
29:30 Min.
1086. radio%attac – Playlist Wirtschaft, Arbeit, Geld #05
audio
29:30 Min.
1085. radio%attac - Ulrich Brand im Gespräch mit Lisa Mittendrein Teil 02
audio
29:30 Min.
1084. radio%attac - Ulrich Brand im Gespräch mit Lisa Mittendrein Teil 01
audio
29:27 Min.
1083. radio%attac – #zusammenhaltNÖ
audio
29:57 Min.
1082. radio%attac Erfahrungen mit Mehrfachdiskriminierung im kapitalistischen System Folge 1, Teil 2
audio
29:46 Min.
1081. radio&attac Erfahrungen mit Mehrfachdiskriminierung im kapitalistischen System Folge 1, Teil 1
audio
29:30 Min.
1080. radio%attac - Indigener Hip-Hop in Australien #2
audio
29:30 Min.
1079. radio%attac Simon Schaupp im Gespräch mit Lisa Mittendrein Teil 3
audio
29:30 Min.
1078. radio%attac Simon Schaupp im Gespräch mit Lisa Mittendrein Teil 2
audio
29:30 Min.
1077. radio%attac Simon Schaupp im Gespräch mit Lisa Mittendrein Teil 1

969. radio%attac – Sendung, 27.12.2021

COP 26 – David Goeßmann im Gespräch mit Kevin Anderson

David Goeßmann interviewt Kevin Anderson, renommierter britischer Klimawissenschaftler und ehemaliger Direktor des Tyndall Center for Climate Change Research, auf dem Klimagipfel in Glasgow (COP26).

Auf dem Klimagipfel in Glasgow COP26 herrsche weiter Klima-Ignoranz. Abgesehen von Ausnahmen wie dem Ministerpräsidenten des Inselstaats Barbados schauten die Staatschefs weiter über die Klimakrise hinweg. Kein Land biete Maßnahmen an, um das Paris-Ziel erreichen zu können, während die Regierungen gleichzeitig vorgeben, die Temperatur unter 2 Grad Celsius halten zu wollen. Dafür müssten die Industriestaaten jedoch bis 2030 / 2035 vollkommen dekarbonisiert sein. Entwicklungsländer hätten etwas mehr Zeit, so Anderson, höchstens jedoch 10 bis 15 Jahre länger. Doch solche Reduktionen würden nicht angeboten.

Redaktion: Gerhard Gutschi, Sebastian Ludyga

Schreibe einen Kommentar