demodoku: kein tag ohne autonomes zentrum

Podcast
trotz allem
  • demodoku: kein tag ohne autonomes zentrum
    27:44
audio
57:00 Min.
Schuhmeierplatz Straßenfest für den Erhalt des Lebensmittelrettungs Drehkreuz Eco Ufo
audio
56:59 Min.
Pressekonferenz und Führung durch die neue Protestarchitekturausstellung im Museum für Angewandte Kunst in Wien
audio
1 Std. 03:45 Min.
"PROTEST/ARCHITEKTUR. Barrikaden, Camps, Sekundenkleber" Neue Austellung im MAK - Interview mit Kuratoren Oliver Elser & Sebastian Hackenschmidt
audio
57:00 Min.
Geleakt: Massenbaumfällungen entlang des Donaukanals/der A4 - Pressekonferenz vom 24.1.2024
audio
56:59 Min.
Freies Donaufeld statt Betonierwahn - Reportage von der DoSama Kundgebung
audio
57:00 Min.
Widerstand gegen die Wiener Neustädter Ostumfahrung - Update
audio
56:56 Min.
Lost trains - Interview zur Greenpeace Studie
audio
56:31 Min.
Greenpeace Aktion für Ende der Plastikflut und Ziviler Ungehorsam gegen Tunnespinne in Feldkirch
audio
56:42 Min.
Braucht es im und mit dem Superwahljahr 2024 eine Wende zu partizipativen Demokratieformen?
audio
57:00 Min.
Allianz für Substanz fordert: Statt Neubau - Bestand als ökosoziale Ressource nutzen

um ca 15°° traffen sich ca 50 autonome um für die erhaltung von autonomen zentren zu demonstrieren.
da heute (6.4.2006) das autonome zentrum „steffi“ in frankfurt geräumt wurde sollte diese demo vor allem die räumung thematisieren.
die polizei, die mit einem überaufgebot unterwegs war legte es teilweise auf eskalation an. so wurde der demo verboten auf der strasse zu gehen, damit der verkehr nicht behindert wird, allerdings gingen die polizisten dafür auf der strasse und behinderten nicht nur den verkehr, nein sie verursachten auch beinahe unfälle durch ihr chaotisches vorgehen.
die demonstranten liesen sich aber nicht provozieren, selbst rempler uä wurde mit lächeln wegesteckt. um 16:55 wur4de die demo vor der nl botschaft aufgelöst (von den veranstaltern).

Schreibe einen Kommentar