„Erinnern braucht immer Verantwortung in der Gegenwart“ Holocaustgedenktag | Adbusting mit Berlin Busters Social Club

Podcast
VON UNTEN – Das Nachrichtenmagazin auf Radio Helsinki
  • 23_02_01_Nachrichten
    29:08
audio
30:00 Min.
Anklagen gegen Iuventa Crew fallengelassen | Protest gegen Tesla
audio
30:01 Min.
Menschenrechtsorganisationen verklagen Niederlande | Verschwörungsmedium Auf1 verschwindet aus dem Fernsehen
audio
27:42 Min.
AK-Wahl | Launischster April seit Beginn der Messgeschichte | Essbare Stadt
audio
30:00 Min.
„Man will uns ans Leben“ – 30 Jahre Bombenterror
audio
28:14 Min.
WH: Fossile Werbung und der Grazer Verein Werbefrei
audio
30:00 Min.
Antirepressionsbüro-Meldestelle für Polizeigewalt | Urlaub und Radio beim Radiocamp am Bodensee
audio
29:51 Min.
„Menschen die in jedem Wohnungslosen einen Kriminellen wittern, sind mitverantwortlich für das Problem“
audio
29:07 Min.
Angriffe gegen Presse - FPÖ in Wien | Mehl, Gries und Beton – Die Rösselmühle als Ort der Erinnerung | Hall Of Beef
audio
29:45 Min.
„Man(n) tötet nicht aus Liebe!“ | Gaming und Cosplay am Weltfrauentag
audio
30:00 Min.
„Das Patriarchat soll verrecken!“ | Gender Pay Gap: Österreich fast 6% schlechter als EU-Schnitt

„Erinnern braucht immer Verantwortung in der Gegenwart“ Holocaustgedenktag
Das erste Zeitgeschichtemuseum für ganz Österreich – so wird das Haus der Geschichte in Wien auf seiner Website beschrieben. Im Rahmen des Holocaust Gedenktages am 27. Jänner hat Leonie aus der VON UNTEN Redaktion mit Stefan Benedik gesprochen. Er arbeitet im Bereich „public history“ und spricht über den Umgang mit Kriegsverbrechen. Wie können wir Geschichte so aufarbeiten, dass sie die Gegenwart verändert?  Medien und Kultur müssen einen Beitrag zur bewussten Reflexion leisten –  Benedik präsentiert konkrete Vorstellungen wie. Abschließend spricht er über die immer noch aktuelle Diskriminierung der verfolgten Bevölkerungsgruppe der Roma und Sinti.

Adbusting mit dem Berlin Busters Social Club
Ihr hört Ausschnitte eines übernommenen Beitrags von Radio Corax aus Halle, in dem Boris vom Berlin Busters Social Club interviewt wird.
Im Februar erscheint ihr neues Buch mit dem Titel „mega unerhört – Adbusting mit Polizei, Militär und Geheimdiensten“. Die tagesaktuelle Redaktion von Radio Corax hat das zum Anlass genommen, mit Boris über Adbusting als Form der Aneignung einer Sprechposition, die einer*m eigentlich nicht zusteht zu sprechen, und über das Potenzial und die Grenzen einer Kanalisierung von Aufmerksamkeit.
Wo kann die Kritik von Adbusting ansetzen? Wie sieht die Repression gegen Adbuster:innen aus?

Hier könnt ihr den gesamten längeren Beitrag nachhören und hier findet ihr das erste Interview von Radio Corax mit Boris vom Berlin Busters Social Club.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar