Mahnwache für Menschlichkeit in Linz

Podcast
FROzine
  • Beitrag_Mahnwache_Menschlichkeit_12m42s
    12:43
audio
09:28 Min.
Projekt Ecoality
audio
14:41 Min.
Nachtpicknicks statt Machtpanik
audio
50:00 Min.
Zu-Flucht: Geflüchtetenhilfe in Linz
audio
34:05 Min.
Klimasoziales Linz mit Alleinerzieherinnen
audio
52:21 Min.
Internationale Perspektiven auf Medienfreiheit
audio
1 Std. 00 Sek.
Weltempfänger: UEFA Euro 2024
audio
56:08 Min.
EU-Klimapolitik - wie geht's nach der Wahl weiter?
audio
10:39 Min.
Geplante A26 bringt laut Initiative keine Verkehrsentlastung
audio
58:40 Min.
Friedensarbeit im Globalen Süden
audio
50:00 Min.
Sexualpädgogik in der Schule

Die rassistischen Aussagen von Niederösterreichs Asyl-Landesrat Gottfried Waldhäusl bei der Puls24 Sendung Pro und Kontra sind stark kritisiert worden. Er hat auf die Aussage einer Schülerin, dass ohne Zuwanderung fast die gesamte Klasse nicht anwesend sein würde geantwortet: „Dann wäre Wien noch Wien.“ Um diesen Aussagen entschieden entgegen zu treten hat am Donnerstag, den 16. Februar, in Linz eine Mahnwache für Menschlichkeit stattgefunden. Auch den Opfern der Erdbeben in der Türkei und Syrien wurde gedacht. Ralf Schinko war vor Ort und Teile der Reden aufgenommen.

Organisiert wurde die Mahnwache von Beatrice Keplinger und Barbara Mitterndorfer-Ehrenfellner, die schon bei Marina Wetzlmaier zu Gast waren und im Vorfeld über die Mahnwache sprachen.

Headerbild:
Bruce Emmerling @pixabay

 

 

Schreibe einen Kommentar