hinschauen/hinhören/handeln

Podcast
FRF-Info
  • 20230428_Info_Ausstellungseröffnung Perspektive Mauthausen und Veranstaltungen Bewusstseinsregion_Mai_12-32
    12:31
audio
07:00 Min.
Fraustadt Freistadt: Forum Frauengasse
audio
12:49 Min.
35 Jahre Brauhausgalerie Freistadt
audio
04:23 Min.
NEU: Workshop Interviewtechniken im FRF
audio
09:32 Min.
Erste Freistädter Sozialmesse am 24.5.2024
audio
13:28 Min.
Zukunft:Klima - zwischen Hysterie & Leugnung
audio
06:12 Min.
Ich suchte das Leben - Festabend zu Ehren Brigitte Schwaiger
audio
04:18 Min.
Girls Days im JUZ Freistadt
audio
08:58 Min.
Tischlereitechnikerinnen beim Biermeier
audio
11:13 Min.
DORFTV: Medien.Partizipation.Demokratie
audio
10:25 Min.
Frauenkulturmonat März - Ankündigung Lesung: "Männer töten"

Sich an die Vergangenheit erinnern, kann Erkenntnisse über Gegenwart und Zukunft hervorbringen. Das „sich Erinnern“ an die Zeit des Nationalsozialismus in Österreich, ist eine noch immer andauernde Aufarbeitung der Geschehnisse von Opfern und deren Nachkommen, dient zur Vorbeugung, dass so etwas nicht wieder passieren kann und gehört zur Identität unseres Landes.

Es gibt zahlreiche Vereine, Organisationen und Initiativen, die das Gedenken und die Erinnerung an die Opfer der NS-Zeit am Leben halte wie auch die Perspektive Mauthausen. Der Verein gestaltet eine Ausstellung mit dem Titel „hinschauen/hinhören/handeln“ über historische Verantwortung, aktives Erinnern, demokratische Bewusstseinsbildung und Zivilcourage. Die Ausstellung soll einen Einblick in das Mauthausen außerhalb des KZ und der KZ-Gedenkstätte geben. Die Verstrickungen damals, der Umgang mit der Geschichte von der Befreiung bis heute, wie wir heute unsere Verantwortung wahrnehmen und was die Perspektive Mauthausen dazu beiträgt. Walter Hofstätter, Vorsitzender der örtlichen antifaschistischen Gedenkinitiative und einer der Sendungsgestalter*innen der Sendereihe „Spuren der Erinnerung“ im Freien Radio Freistadt, spricht über Details.

Am Freitag, dem 05. Mai. Um 19:00 wird die Ausstellung „hinschauen/hinhören/handeln“ Heimatmuseum Schloss Pragstein eröffnet. Die Ausstellung soll einen Einblick in das Mauthausen außerhalb des KZ und der KZ-Gedenkstätte geben und kann bis 10. Dezember 2023 besichtigt werden.

Die Bewusstseinsregion Mauthausen, Gusen und St.Georgen an der Gusen, startet wieder mit interessanten Veranstaltungen, Ausstellungen und Aktionen ins Frühjahr. Neben der Ausstellung der Perspektive Mauthausen, gibt es von 4. bis 6. Mai, die Möglichkeit das Stollensystem „Bergkristall“ besuchen zu können. Tausende KZ-Häftlinge bauten damals unterirdische Tunnelsysteme für die Rüstungsindustrie. Im Haus der Erinnerung nehmen am Freitag, dem 05.Mai, von 17:00 – 20:00 Uhr, Jugendgruppen aus verschiedenen Ländern an einer internationalen Jugendbegegnung teil und arbeiten gemeinsam an Themen, die sie bewegen. Am Samstag, dem 06. Mai um 17:00 Uhr findet die Befreiungsfeier von Gusen statt. An ihr nehmen internationale Verbände von Überlebenden, diplomatische Vertreter*innen der Opfernationen, Repräsentant*innen der Republik Österreich und viele mehr teil. Veranstalter: ist das Gedenkdienstkomitee Gusen / Memorial Gusen. Am Sonntag, dem 7.Mai, veranstaltet das Mauthausen Komitee, die Befreiungsfeier der KZ-Häftlinge von Mauthausen.

Nähere Informationen zur Ausstellung finden Interessierte unter https://www.schlossmuseen-mauthausen.org/
Nähere Infos zur Bewusstseinsregion: https://www.bewusstseinsregion.at
Nähere Infos zur Sendereihe: https://www.frf.at/2022/07/spuren-der-erinnerung/
Nähere Infos zur Perspektive Mauthausen: https://www.perspektive-mauthausen.at/homepage/

Grafik: Walter Hofstätter

Schreibe einen Kommentar