WiderstandsChronologie 6. bis 20. Mai 2023

Podcast
WiderstandsChronologie
  • WiderstandsChronologie20230520
    15:00
audio
26:52 Min.
WiderstandsChronologie 21. Mai bis 16. Juni 2024
audio
26:52 Min.
WiderstandsChronologie 1. bis 20. Mai 2024
audio
21:55 Min.
WiderstandsChronologie 21. April bis 4. Mai 2024
audio
10:49 Min.
WiderstandsChronologie 7. bis 20. April 2024
audio
12:40 Min.
WiderstandsChronologie 17. März bis 6. April 2024
audio
20:25 Min.
WiderstandsChronologie 3. bis 16. März 2024
audio
23:05 Min.
WiderstandsChronologie 18. Feber bis 2. März 2024
audio
21:51 Min.
WiderstandsChronologie 4. bis 16. Feber 2024
audio
17:54 Min.
WiderstandsChronologie 21. Jänner bis 3. Feber 2024
audio
14:47 Min.
WiderstandsChronologie 7. bis 20. Jänner 2024

+++ Bahn statt Autobahn +++ Befreiungsfeiern +++ IDAHOBIT +++

***

6. Mai 2023: Fahrraddemo für mehr Bahn statt Autobahn in Wien 22

Am 6. Mai beteiligten sich rund 90 Personen an einer Fahrraddemo im 22 . Bezirk für die Belebung des vorhandenen Schienennetzes als Alternative zum Bau von Stadtstraßen und Stadtautobahnen. Gefordert wurden unter anderem eine Taktverdichtung auf der S80 samt Wiedereröffnung der Haltestellen Lobau und Hausfeldstraße sowie eine Wiederinbetriebnahme einer S-Bahn-Linie von Leopoldau über die Breitenleer Straße und Erzherzog-Karl-Straße zum Hauptbahnhof, wie es sie schon mal zum damaligen Südbahnhof gegeben hat. Diese Radldemo war eine von mehreren im Rahmen von Verkehrswende-Aktionstagen an jenem Wochenende. [Redenausschnitte]

Eine Aufnahme aller Reden bei der Fahrraddemo kann hier angehört werden.

***

8. Mai 2023: Befreiungsfeiern

Am 8. Mai wurde bei mehreren Versammlungen der 78. Jahrestag der bedingungslosen Kapitulation der Deutschen Wehrmacht gefeiert. Tausende Menschen kamen zum jährlichen Fest der Freude auf den Heldenplatz. Laut Veranstalter*innen sollen es nach Polizeiangaben mehr als 8000 gewesen sein. Statt klassischer Musik gab es heuer ein Konstantin-Wecker-Konzert mit Symphoniker*innenbegleitung. Gesprochen haben unter anderem Katharina Stemberger, Alexander Van der Bellen und Anna Hackl, die mit ihrer Familie aus dem Konzentrationslager Mauthausen geflüchtete sowjetische Soldaten bis Kriegsende vor der SS versteckt hatte. [Redenausschnitte]

***

17. Mai 2023: IDAHOBIT

Rund 150 Personen beteiligten sich am 17. Mai auf der Mariahilfer Straße an der IDAHOBIT-Demo der Homosexuellen Initiative (HOSI) Wien und des Vereins Intergeschlechtlicher Menschen Österreich (VIMÖ) anlässlich des internationalen Tags gegen Homo-, Bi-, Inter- & Transphobie gegen Diskriminierung von LGBTIQ+-Personen.

An einer weiteren Kundgebung zum internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transfeindlichkeit am Yppenplatz nahmen laut Djana rund 70 Personen teil. [Redenausschnitte]

Eine Aufnahme aller Reden bei der Abschlusskundgebung kann hier angehört werden.

***

Außerdem …

… wurde am 6. Mai am Albertinaplatz gegen den Krieg im Sudan protestiert,

… fand heute am 20. Mai eine Kundgebung in Solidarität mit Frauen* in Afghanistan und gegen Taliban statt,

… gibt es weiterhin Kundgebungen und Demonstrationen für Freiheit im Iran wie heute am 20. Mai eine Demonstration gegen Hinrichtungen im Iran.

… finden weiterhin Aktionen und Fahrraddemos gegen die Untätigkeit gegen die nahende Klimakatastrophe statt,

… Am Platz der Menschenrechte wird immer noch jeden Donnerstag um 18 Uhr gegen die Regierung protestiert.

… Jeden Mittwoch um 17 Uhr findet (Achtung! Korrektur!) bei der Oper eine Mahnwache für Freiheit für den Journalisten Julian Assange statt.

… Weiterhin gibt es immer wieder Mahnwachen und Kundgebungen der „Omas gegen rechts“.

… Und obendrein gibt es immer wieder auch einiges, von dem ich nichts mitbekomme.

***

Das war die WiderstandsChronologie. Auf Wiederhören.

0 Kommentare

  1. Hi!
    Immer wieder schön, durch Dich mehr von Demos zu erfahren, auf die ich es im Streß nicht schaffe. Danke dafür!
    Und Danke, daß Du die Donnerstagsdemos immer wieder erwähnst. 🙂
    Heute habe ich es endlich auf einen Info-Abend von Radio Orange geschafft und überlege, wie da eine Zusammenarbeit möglich ist (ohne mir zu viel aufzuhalsen).
    Die regelmäßigen Demos für Assange finden übrigens nicht am Stephansplatz sondern neben der Oper statt.
    Bis bald,
    Wolf

    Antworten

Schreibe einen Kommentar