Migrant:innen in Graz: Stimmen für Veränderung

Podcast
Radio Re:volt
  • 23_10_04_mig_vereine_final_cba
    47:24
audio
1 Std. 00 Sek.
"Stimmen der Solidarität": Ein Jahr nach dem Erdbeben
audio
32:00 Min.
DREAMTOWN - Comicbuch über Kriegsträume
audio
48:05 Min.
Jugendklimakonferenz: Sind wir noch zu retten?
audio
59:57 Min.
Ist die Hautfarbe noch ein Grund für Rassismus?
audio
48:23 Min.
Eine Nebensache – Weltwortreisende mit Adania Shibli
audio
59:59 Min.
Christian Cwik: Vortrag über Frauen im Widerstand gegen europäische Invasoren
audio
46:59 Min.
Radio Re:volt am FairStyria 2023 vol.2
audio
1 Std. 01:37 Min.
Srebrenica: Da se nikad ne zaboravi!
audio
43:53 Min.
Radio Re:volt am FairStyria 2023 vol.1

In dieser Sendung tauchen wir in die Stimmen und Meinungen der Migrant:innen in Graz ein. Wir haben uns mit Mitgliedern verschiedener Migrant:innenvereinen und -gemeinschaften getroffen, um herauszufinden, welche Veränderungen sie in ihrer Stadt sehen möchten und über welche Wahrnehmungen sie zur politischen Landschaft haben.
Häufigste Frage betraf die politische Beteiligung von Migrant:innen. Eine besondere Herausforderung, die in Österreich besteht, ist die Tatsache, dass etwa 1,1 Millionen Migrant:innen kein Wahlrecht haben. Oft werden Migrant:innen von verschiedenen politischen Parteien instrumentalisiert, um Wählerinnen und Wähler zu erreichen. Unsere Gesprächspartner:innen äußerten darüber Skepsis. Sie fordern eine authentischen Interessensvertretung in der politischen Arena.

Schreibe einen Kommentar