Sina Kiyani: Paradiesstraße

Podcast
literadio – Frühjahr 2024
  • Sina Kiyani PARADIESSTRASSE
    29:30
audio
29:28 Min.
Barbara Rieger: Eskalationsstufen
audio
29:23 Min.
Erika Kronabitter: Delfine vor Venedig. Stadtbilder animiert reloaded
audio
29:30 Min.
Franz Dodel: Nicht bei Trost. Sondagen
audio
29:30 Min.
Tanja Maljartschuk: Hier ist immer Gewalt. Hier ist immer Kampf.
audio
29:30 Min.
Isabella Breier: Grapefruits
audio
29:30 Min.
Elke Laznia: Fischgrätentage
audio
29:30 Min.
Eva Geber: Hélène – Befreiung ins Irrenhaus
audio
29:30 Min.
Thomas Podhostnik: Dear Mr. Saunders
audio
29:30 Min.
Andrea Grill: Perfekte Menschen
audio
28:25 Min.
Jakob Pretterhofer: Die erste Attacke

„Shiraz 1980. Ramin liebt das Kino, die Literatur und bastelt Puppen, die er verkauft, um sein Taschengeld aufzubessern. in der Bibliothek sieht er Aschkan, einen gleichaltrigen Jungen, und je mehr er über ihn erfährt, desto geheimnisvoller und anziehender wird er für ihn. Doch es bleibt nicht bei bloßer Schwärmerei. natürlich darf niemand davon erfahren, schon gar nicht seine Eltern. Alles deutet auf Gefahr hin: erst kürzlich wurde im Iran die Todesstrafe für Homosexualität eingeführt.“ (Quelle: Edition Exil)

Sina Kiyani im Gespräch mit Daniela Fürst über ein homosexuelles Leben im Iran der 1980er Jahre, kurz nach der Machtergreifung Chomeinis. In einer Zeit in der Schwulsein im Iran mit dem Tod bestraft wird.

Schreibe einen Kommentar