Elena Esposito: Kommunikation mit unverständlichen Maschinen

Podcast
literadio – Frühjahr 2024
  • Elena Esposito KOMMUNIKATION MIT UNVERSTAENDLICHEN MASCHINEN
    29:30
audio
29:30 Min.
Bruno Frei: Der Strohhut
audio
29:30 Min.
Christian Futscher: Der Erbsenjongleur
audio
29:30 Min.
Yevgeniy Breyger: Frieden ohne Krieg
audio
29:30 Min.
Beate Absalon: Not giving a fuck
audio
29:30 Min.
Nava Ebrahimi: Wer ich geworden wäre, wenn alles ganz anders gekommen wäre
audio
29:30 Min.
Verónica Gerber Bicecci: Leere Menge
audio
29:30 Min.
Zdenka Becker: An einem anderen Ort
audio
29:30 Min.
Yuliia Iliukha: Das letzte Ahornblatt
audio
29:30 Min.
Daniel Böswirth: von den bösen viechern

„Ein brillanter Essay über den richtigen Umgang mit den zukünftigen Entwicklungen der Künstlichen Intelligenz. Sind ChatGPT und generative KI eine Bedrohung oder eine Chance für unsere Zivilisation? Die neuesten Algorithmen, die immer intelligenter zu werden scheinen, greifen in jeden Aspekt unseres Lebens ein – und sind für Menschen immer schwerer zu begreifen. Müssen wir uns Sorgen machen – und machen wir uns die richtigen Sorgen? Wie können wir Maschinen kontrollieren, die wir nicht verstehen? Wenn der Schwerpunkt der KI sich von Intelligenz auf Kommunikation verlagert, stellen sich ganz andere Fragen: Seitdem Algorithmen nicht mehr versuchen, die menschliche Intelligenz zu reproduzieren, haben sie gelernt, immer kompetentere und effizientere Kommunikationspartner zu werden. Nun liegt es an uns, zu lernen, wie wir mit ihnen kommunizieren können.“ (Quelle: Residenz Verlag)

Elena Esposito hat Politikwissenschaften, Philosophie und Soziologie bei Umberto Eco und Niklas Luhmann studiert und forscht systemtheoretisch an der „Berechenbarkeit der Zukunft“ am Beispiel Künstlicher Intelligenz und algorithmischer Vorhersagen. Im Gespräch mit Daniela Fürst räumt die Autorin mit einigen Mythen rund um KI auf und betont, dass aus diese Technik sowohl Nutzen wie Schaden resultieren können, es aber demzufolge an uns Menschen liegt Kommunikation und Umgang, aber vor allem Kontrolle zu erlernen.

Der Essay ist im Residenz Verlag in der Reihe „Unruhe bewahren“ erschienen.

Schreibe einen Kommentar