Thomas Podhostnik: Dear Mr. Saunders

Podcast
literadio – Frühjahr 2024
  • Thomas Podhostnik DEAR MR SAUNDERS
    29:30
audio
29:28 Min.
Barbara Rieger: Eskalationsstufen
audio
29:23 Min.
Erika Kronabitter: Delfine vor Venedig. Stadtbilder animiert reloaded
audio
29:30 Min.
Franz Dodel: Nicht bei Trost. Sondagen
audio
29:30 Min.
Tanja Maljartschuk: Hier ist immer Gewalt. Hier ist immer Kampf.
audio
29:30 Min.
Isabella Breier: Grapefruits
audio
29:30 Min.
Elke Laznia: Fischgrätentage
audio
29:30 Min.
Eva Geber: Hélène – Befreiung ins Irrenhaus
audio
29:30 Min.
Andrea Grill: Perfekte Menschen
audio
28:25 Min.
Jakob Pretterhofer: Die erste Attacke
Sergej ist ein slawisches Kind von Gastarbeitern, das in Deutschland aufwächst. In drei langen Briefen „Die Bibliothek der unverkäuflichen Bücher“, „Ich, Untermensch“ und „Chatanga“ an den amerikanischen Schriftsteller George Saunders erzählt er seine Lebensgeschichte und reflektiert über slawische Identität, das Schreiben, die deutsche Sprache und die Macht der Privilegierten. Dear Mr. Saunders ist ein Text im Stil der Romantik, ein Hilferuf und ein Entwicklungsroman, inspiriert von Hugo von Hofmannsthals Chandos-Brief.
Der Autor im Gespräch mit Astrid Nischkauer. Der Briefroman ist in der parasitenpresse erschienen.

Schreibe einen Kommentar