Linda Poppe (Berlin), Survival International

Podcast
Begegnungswege
  • Linda Poppe (Berlin), Survival International
    13:45
audio
1 Std. 00 Sek.
Begegnungswege 17. November 2022
audio
1 Std. 00 Sek.
Begegnungswege 20. Oktober 2022
audio
20:24 Min.
Grundeinkommen Interview von Martin Birkner mit Sergi Raventós
audio
1 Std. 00 Sek.
Begegnungswege 15. September 2022
audio
1 Std. 00 Sek.
Begegnungswege 18. August 2022 Lieselotte Stiegler und Michael Benaglio lesen eigene Werke
audio
1 Std. 00 Sek.
Begegnungswege 21. Juli 2022
audio
1 Std. 00 Sek.
Begegnungswege 16. Juni 2022
audio
1 Std. 00 Sek.
Begegnungswege 19. Mai 2022
audio
1 Std. 00 Sek.
Begegnungswege 21.April 2022
audio
1 Std. 00 Sek.
 Begegnungswege 17. März 2022

Interview mit Linda Poppe (Berlin), Survival International, bei dem 30-Jahr-Treffen der Alternativen Nobelpreisträger im Gustav-Stresemann-Institut in Bonn, 17. September 2010.

Survival International, Preisträger von 1989, setzt sich weltweit für die Rechte indigener Völker und ihrer Umwelt mit Informations- und Solidaritäts-Kampagnen ein. Darunter auch gegen die Vertreibung durch (Brand)Rodungen und Staudämme. Eines der vielen aktuellen Beispiele ist der geplante Belo-Monte-Staudamm am Rio Xingu in Nordostbrasilien (siehe auch unsere „Begegnungswege“-Sendung vom 2.9.2010, http://cba.fro.at/show.php?lang=de&eintrag_id=18487 )

Mit Linda Poppe, Leiterin des Berliner Büros von Survival International, sprach Matthias Reichl über ihre aktuellen Kampagnen und weitere Perspektiven.

Aktuelles zu den Kampagnen findet ihr unter: http://www.survivalinternational.de
Die „Alternative Nobelpreis“-Rede von Stephen Corry aus 1989: http://www.rightlivelihood.org/survival.html .
http://www.survival-international.org/ (Londoner Hauptbüro) .

Aufnahmen von Matthias Reichl. Rohmaterial für die Sendung „Begegnungswege 7. Oktober 2010“ http://cba.fro.at/show.php?lang=de&eintrag_id=18888

0 Kommentare

  1. Ich habe ein Interview mit ihnen auf Youtube gesehen, als ich eben den
    Umschlag mit den 300 Flyern geöffnet habe, die sie mir geschickt haben
    mit dem Brief, den sie beigelegt haben.
    Vielen herzlichen Dank!
    Ich möchte mich gerne auf der NewsletterMailingliste von Survival
    international eintragen, um Informationen zu erhalten und zu
    verteilen. Zusätzlich würde ich gerne einen Stand mit Infomaterial
    organisieren und Spenden sammeln wie sie in ihrem Schreiben
    vorgeschlagen haben. Wie wäre das möglich?
    Ich poste regelmässig ihre Videos und Berichte in der FB Gruppe
    uncontacted tribes-urgent action network und auf meiner eigenen
    Pinnwand.
    Ich wünsche ihnen weiterhin viel Erfolg bei Ihrer Arbeit und danke
    Ihnen sehr herzlich für Ihre Unterstützung!

    Freundliche Grüße,
    Susanna Eisenhut

    Antworten

Schreibe einen Kommentar