Rauriser Literaturtage 2010: Gespräch über Kindheit 1

Podcast
Das rote Mikro: Literatur
  • 101209 Rauris Gespräch über Kindheit Teil1
    59:00
audio
59:58 Min.
Das junge Literaturhaus
audio
59:57 Min.
Heinz Trenczak: Der Umweg ist das Ziel
audio
59:58 Min.
Neues aus der Literaturzeitschrift manuskripte
audio
59:58 Min.
LOST - Ein Portrait der Generation Z
audio
59:58 Min.
Unter einem Zuckerhimmel
audio
59:58 Min.
Lesen, Schreiben, Gehen: Gerhard Melzer
audio
59:57 Min.
Andrea Scrima, Grazer Stadtschreiberin
audio
59:58 Min.
Gedichte für die ungeheuren Anderen
audio
59:58 Min.
Literarischer Dialog zum Thema Nachhaltigkeit
audio
59:57 Min.
Angelika Reitzer: Von Iowa nach New Orleans

Die beliebteste Veranstaltung der Rauriser Literaturtage, die alljährlich kurz vor oder nach Ostern stattfinden, ist das „Gespräch über Kindheit“. Jeweils vier Schriftsteller erzählen von ihrer Kindheit und Jugend; Brita Steinwendtner, Leiterin der Rauriser Literaturtage, moderiert das Gespräch. In wenigen Metern Entfernung bekannte Autoren zu erleben und von privaten Dingen erzählen zu hören, hat seinen Reiz. Und dass die Erzählungen der Autoren oft recht heiter ausfallen, ist sicher mit ein Grund, warum diese Veranstaltung Jahr für Jahr für Gedränge im Saal sorgt.

Bei den 40. Rauriser Literaturtagen im März 2010 stellten sich vier Schriftsteller dem Publikum, die allesamt schon mit dem Rauriser Literaturpreis ausgezeichnet worden waren: die Salzburgerin Gudrun Seidenauer, der Vorarlberger Michael Köhlmeier, Peter Esterhazy aus Ungarn und Katja Oskamp aus Deutschland.

Wir bringen einen Mitschnitt von diesem Gespräch über Kindheit. Dazu gibt es Musik von zwei der besten Akkordeonisten Europas: Otto Lechner und Arnaud Methivier. Die CD heißt „Arnottodrom“.

website der Rauriser Literaturtage: http://www.rauriser-literaturtage.at/

Über die CD Arnottodrom: http://www.triart.at/artists_main.php?id=13

Schreibe einen Kommentar