Altes und Neues: Anna Hackl

Podcast
Altes und neues aus dem Mühlviertel
  • 20200212_AuN_Anna Hackl und Ludwig Wurzinger_60-00
    59:59
audio
59:50 Min.
Die Geschichte der Innenstadthäuser und deren Bewohner
audio
1 Std. 29 Sek.
Ich war die "Zuwaage"
audio
59:59 Min.
"Wer das positive Morgen will, muss im Heute handeln"
audio
1 Std. 00 Sek.
Der Eiserne Vorhang (1948-1989)
audio
1 Std. 00 Sek.
Glashütten im Mühlviertel
audio
1 Std. 52 Sek.
Mit der Arbeit hatte ich eine Freude
audio
59:57 Min.
Fotografische Experimente
audio
1 Std. 00 Sek.
Glaserzeugung im Mühlviertel
audio
1 Std. 00 Sek.
Das Freistädter Gymnasium
audio
1 Std. 00 Sek.
"Die Marionette tanzt nicht mehr"

Im Gespräch mit Ludwig Wurzinger schildert Anna Hackl die denkwürdigen Tage, als in ihrem Elternhaus ( geb. Langthaler) zwei entflohene Häftlinge des KZ Mauthausen versteckt wurden und sie vor dem sicheren Tod bewahrt haben. Anna Hackl war damals im 14. Lebensjahr und hat diese Zeit hautnah erlebt. Sie ist eine der letzten Zeuginnen der „Mühlviertler Menschenhatz“.

Sendungsgestaltung: Ludwig Wurzinger (Moderation) und Alois Edlbauer (Technik)

Schreibe einen Kommentar