Initiative versucht Volksabstimmung im Burgenland

Podcast
Tierrechtsradio
  • 2020-12-11_volksabstimmung
    39:40
audio
52:39 Min.
Vorstellung Gesellschaft !ZukunftTierwohl!
audio
57:26 Min.
Besetzung der ÖVP-Zentrale in Innsbruck
audio
57:03 Min.
Wie sieht das Vollspaltenbodenverbot politisch aus?
audio
57:00 Min.
Zielgereade: Kampagne gegen Vollspaltenboden in der Schweinehaltung
audio
51:39 Min.
Besetzung Landwirtschaftsministerium
audio
52:24 Min.
Vegane Kinder
audio
48:46 Min.
Ein Hof für behinderte Hunde
audio
49:39 Min.
Welt Thunfischtag
audio
53:30 Min.
Was motiviert das Volksbegehren für ein Bundes-Jagdgesetz?
audio
48:26 Min.
Die Zeit der Krötenwanderung geht zuende

SPÖ hebt Gatterjagdverbot auf: Gespräche mit Aktivist:innen.

Die SPÖ hat am 10. 12. 2020 das Gatterjagdverbot im Burgenland tatsächlich aufgehoben, nachdem es 3 Jahre und 9 Monate in Kraft war. Dagegen hat sich eine Initiative für eine Volksabstimmung über die Gatterjagd gegründet. In dieser Sendung erklärt die Initiatórin und der Sprecher der NGO Mehr Demokratie die Hintergründe und auf welche Weise eine Volksabstimmung zustande kommen könnte.

Das wäre das historisch erste Mal, dass in einem Bundesland in Österreich von unten eine Volksabstimmung erzwungen worden ist.

Mehr Infos unter: gatterjagdverbot.at

Schreibe einen Kommentar