Lesefest im Literaturhaus Graz, Folge 2

Podcast
Das rote Mikro: Literatur
  • 210816 LH nachlese2
    59:56
audio
59:58 Min.
Druckfrische Literatur aus Graz
audio
59:58 Min.
Volha Hapeyeva und ihr Roman "Samota"
audio
59:58 Min.
Das junge Literaturhaus
audio
59:57 Min.
Heinz Trenczak: Der Umweg ist das Ziel
audio
59:58 Min.
Neues aus der Literaturzeitschrift manuskripte
audio
59:58 Min.
LOST - Ein Portrait der Generation Z
audio
59:58 Min.
Unter einem Zuckerhimmel
audio
59:58 Min.
Lesen, Schreiben, Gehen: Gerhard Melzer
audio
59:57 Min.
Andrea Scrima, Grazer Stadtschreiberin
audio
59:58 Min.
Gedichte für die ungeheuren Anderen

Zu einem literarischen Fest mit Raum für persönliche Gespräche lud Anfang Juli das Literaturhaus Graz  ein. Autorinnen und Autoren aus Österreich, deren Lesungen im letzten Halbjahr Corona-bedingt abgesagt werden mussten, konnten endlich ihre aktuellen Bücher präsentieren.

Sendungsinhalt: Ausschnitte aus den Lesungen von Ursula Wiegele, Gabriele Kögl, Anna Baar und Olga Flor.

Bücher: Ursula Wiegele: Arigato (Otto Müller 2020), Gabriele Kögl: Gipskind (Picus 2020), Anna Baar: Nil (Wallstein 2021) und Olga Flor: Morituri (Jung & Jung 2021)

Musik: Sophie Hunger, A Protest Song und Birth-Day von CD Moday’s Ghost, Emergy Rec./Universal 2009  +  Gianmaria Testa: instumentale Intros von CD Men at Work, Chant du Monde/harmonia mundi 2013

Zum Nachhören: Folge 1 mit Ausschnitten aus den Lesungen von Mieze Medusa, Birgit Pölzl und Nicole Streitler

Bilder

210816-LH-nachlese-2 - Autorinnen während ihrer Lesung im Literaturhaus Graz: Mieze Medusa, Nicole Streitler, Ursula Wiegele, Gabriele Kögl, Anna Baar und Olga Flor. Foto © Barbara Belic 2021
Autorinnen während ihrer Lesung im Literaturhaus Graz: Mieze Medusa, Nicole Streitler, Ursula Wiegele, Gabriele Kögl, Anna Baar und Olga Flor. Foto © Barbara Belic 2021
1535 x 1169px

Schreibe einen Kommentar