Covid-19-Impfstoffpatente

Podcast
FROzine
  • Weltempfaenger: Impfstoffpatente
    50:00
audio
18:02 Min.
"Jetzt übernehmen wir" - Armutskonferenz 2024
audio
53:41 Min.
Eindrücke vom Weltklimastreik
audio
09:30 Min.
Im Gespräch mit Klimaguide
audio
24:39 Min.
Eindrücke vom Weltklimastreik 2024
audio
50:00 Min.
Scientists 4 Future analysieren ÖVP Klimapolitik
audio
27:52 Min.
"Delikado" bei den entwicklungspolitischen Filmabenden
audio
27:45 Min.
Diverse Kinderbücher
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: Gutes Leben in planetaren Grenzen
audio
08:47 Min.
1. LGBTIQ* Forum Linz - Interview mit Vizebürgermeisterin Tina Blöchl
audio
05:04 Min.
1. LGBTIQ* Forum Linz - Interview mit Miriam Mottl

Covid-19-Impfstoffpatente
Impfstoffpatente erschweren für viele den Zugang zu wichtigen Impfstoffen. Vor allem da die Pandemie längst noch nicht vorbei ist, ist dies alarmierend. Während in Europa inzwischen der Großteil der Menschen geimpft ist, sind die Impfquoten im globalen Süden deutlich niedriger. Denn der globale Zugang zu Impfstoffen ist höchst ungleich. Obwohl zu großen Teilen auch durch öffentliche Gelder finanziert, sind die Impfstoffe patentiert. Dadurch stehen sie nicht zur freien Produktion zur Verfügung. Radio Corax sprach mit Andreas Wulf über den Stand der Diskussion zur Patentfreigabe von Corona-Impfstoffen. Er arbeitet bei der Hilforganisation medico international zu Themen globaler Gesundheit.

Gespräch zum Nachhören

Schweiz gegen Finanzierungspaket für Privatmedien
Vergangene Woche stimmten die Schweizer*innen über ein Finanzierungspaket für Privatmedien ab. Dabei lehnten sie dieses Paket ab. Die Gelder hätten vor allem kleine Medien, aber auch große unterstützt. Was das jetzt für die Medienlandschaft bedeutet und über den Ausgang der Abstimmung erzählt die Journalistin Anina Ritscher.

Interview zum Nachhören

Abholzung im Amazonas Regenwald
Der brasilianische Regenwald im Amazonasgebiet verlor seit Januar 2022 rund 360 Quadratkilometer Wald durch Abholzung. Damit ist so viel Fläche in einem Monat verloren gegangen wie seit dem Jahr 2015 nicht mehr. Eine Umkehr vom Weg in die Klimahölle ist unter den gegenwärtigen politischen Umständen in Brasilien nicht zu erwarten. Klaus Schramm von RDL berichtet.

Beitrag zum Nachhören

Moderation: Nora Niemetz
CC-Musik: Garna Vutka

Schreibe einen Kommentar