Kolumbien: Friedensarbeit an der Basis

Podcast
FROzine
  • Beitrag_2022_10_11_Friedensarbeit_Kolumbien_34m38s
    34:38
audio
56:08 Min.
EU-Klimapolitik - wie geht's nach der Wahl weiter?
audio
10:39 Min.
Geplante A26 bringt laut Initiative keine Verkehrsentlastung
audio
58:40 Min.
Friedensarbeit im Globalen Süden
audio
50:00 Min.
Sexualpädgogik in der Schule
audio
21:45 Min.
EU-Klimapolitik nach der Wahl
audio
19:42 Min.
Windkraft im Mühlviertel - Ja oder Nein?
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: Todesstrafen 2023
audio
1 Std. 06 Sek.
EU-Wahl: Deep Fakes und Künstliche Intelligenz im Wahljahr
audio
50:00 Min.
EU-Wahl: Klimastreik, Medien und Kommunikation
audio
32:51 Min.
Wie über Europa sprechen? Information und Kommunikation in Wahlkampfzeiten

Im Juni 2022 wurde mit Gustavo Petro erstmals ein linker Kandidat (und Ex-Guerilla-Kämpfer) zum Präsidenten Kolumbiens gewählt. In einem Land, dessen Menschen seit über 50 Jahren Bürgerkrieg erleben, setzt Petro auf die Themen Frieden sowie soziale und ökologische Gerechtigkeit. Wie sehen die Perspektiven für Petros Vorhaben aus? Und wie lässt sich sozialer Zusammenhalt in Kolumbien stärken? Akteur*innen der Zivilgesellschaft verfolgen in der Friedensarbeit kreative Ansätze und setzen sich vor allem für die Stärkung von Menschen an der Basis ein: Indigene und Frauen.

Fabio Mesa und Luisa Acosta sind derzeit auf Einladung des Welthaus Linz in Oberösterreich:

Luisa Acosta ist Historikerin, Köchin, Gastronomie-Beraterin und Slow-Food-Engagierte in Kolumbien. Sie ist die Leiterin des CESAC, der ”Schule für soziokulturelle Studien der Ernährung und der kolumbianischen Küche”. Im Studiogespräch erzählt sie wie das Pflegen der traditionellen Küche und Frieden zusammenhängen.

Über die kolumbianische Küche informiert sie außerdem auf Instagram (@lacosinadeluisa) und YouTube.

Fabio Mesa, ist Politikwissenschaftler und Berater in der öffentlichen und lokalen Verwaltung. Seine große Erfahrung als Erwachsenenbildner setzt er in Aktionen und Bildungsarbeit mit Betroffenen des Bürgerkriegs ein. Die Organisation SERCOLDES, deren Projektkoordinator er ist, fokussiert sich vor allem auf die Stärkung von Frauen.

Die beiden waren im Radio FRO-Studio zu Gast bei Marina Wetzlmaier. Sie geben einen Überblick über die politische Lage in Kolumbien und erzählen von ihrer Friedensarbeit an der Basis.

Schreibe einen Kommentar