Weltempfänger: Rahmenabkommen biologische Artenvielfalt

Podcast
FROzine
  • Weltempfaenger: COP 15 Rahmenabkommen biologische Vielfalt
    60:00
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: Panchen Lama
audio
50:00 Min.
Umweltaktivismus in Brasilien
audio
51:29 Min.
Ausbau von Arbeitsmarktchancen für Menschen mit Beeinträchtigungen
audio
28:08 Min.
Umweltaktivismus in Brasilien
audio
59:50 Min.
Europatag in Linz | ME/CFS Protestkundgebung
audio
54:19 Min.
Interview zum aktuellen Stand der Pflege in Oberösterreich
audio
28:21 Min.
ME/CFS - Unversorgt seit 1969
audio
24:17 Min.
Ein Tag für Europa
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: Westliches Weltbild Afrika
audio
49:37 Min.
FROZine

Rahmenabkommen zum Schutz der Biologischen Vielfalt

Der Schutz der biologischen Vielfalt ist eine Versicherung gegen den Klimawandel. Darin sind sich die UN-Mitgliedstaaten einig. Jedoch wenig Einigkeit herrschte Anfang Dezember, als das Rahmenabkommen über Biodiversität verhandelt wurde. Wie und mit welchen konkreten politischen Strategien können Ökosysteme und Artenvielfalt erhalten werden? Die einen sorgen sich um die Existenzgrundlage der Wirtschaft. Andere sorgen sich um die Menschen, die am Wohlstand wenig partizipieren. Doch sie sind jene, die aber gesunde Böden, intakte Ökosysteme und fischreiche Meere für ihre Ernährung brauchen. Diese Sorgen gipfeln in einer widersprüchlichen Debatte darüber, ob die Natur Preisschilder braucht. Ein kommentierender Beitrag von Süd-Nord-Funk, Radio Dreyeckland.

Beitrag zum Nachhören

Writing with Fire – Dokumentarfilm über indische Journalistinnen

„Journalismus für sich zu beanspruchen, ist aktiver Widerstand“, sagt die indische Filmemacherin Rintu Thomas. Was das konkret bedeutet, das zeigt sie gemeinsam mit Sushmit Ghosh in ihrem Dokumentarfilm „Writing with fire“. Darin begleiten die beiden Filmemacher*innen drei Journalistinnen und ihr 28-köpfiges Team. Sie zeigen, wie das Team ihre ausschließlich von Frauen geführte Zeitung Khabar Lahariya in eine extrem erfolgreiche crossmediale Plattform verwandeln. Und zwar eine, die sich radikal gegen Machtverhältnisse und Gewalt auf allen gesellschaftlichen Ebenen zur Wehr setzt. Süd-Nord-Funk auf Radio Dreyeckland hat sich den Film angesehen.

Beitrag zum Nachhören

Hinrichtungen im Iran

Am 8.12 und 12.12.2022 kam es im Iran zu Hinrichtungen. Diese sorgten weltweit für Entsetzen. Vergangenen Samstag, am 07.01.2023, wurden erneut zwei Hinrichtungen vollzogen. Ihnen wurde vorgeworfen wurde, während der Proteste im November 2022 für den Tod eines Angehörigen der Sicherheitskräfte verantwortlich gewesen zu sein. Insgesamt hat der oberste Gerichtshof des Iran mehrere Todesurteile in Berufungsverfahren bestätigt. Insgesamt wuden 19.200 Personen verhaftet, bis zu 24 weitere sind aktuell von einer Hinrichtung bedroht. Human Rights Activists News Agency (HRANA) gibt eine dreifach höhere Zahl an. Das Interview mit Dieter Karg, Iran Experte von Amnesty International Deutschland, führte Radio Blau am 5. Jänner, zwei Tage vor den weiteren Hinrichtungen.

Interview zum Nachhören

Moderation: Nora Niemetz
CC-Musik: Megatone

Schreibe einen Kommentar