Was ist Effektiver Altruismus?

Podcast
Tierrechtsradio
  • 2023-03-24_effektiver-altruismus
    49:15
audio
57:26 Min.
Besetzung der ÖVP-Zentrale in Innsbruck
audio
57:03 Min.
Wie sieht das Vollspaltenbodenverbot politisch aus?
audio
57:00 Min.
Zielgereade: Kampagne gegen Vollspaltenboden in der Schweinehaltung
audio
51:39 Min.
Besetzung Landwirtschaftsministerium
audio
52:24 Min.
Vegane Kinder
audio
48:46 Min.
Ein Hof für behinderte Hunde
audio
49:39 Min.
Welt Thunfischtag
audio
53:30 Min.
Was motiviert das Volksbegehren für ein Bundes-Jagdgesetz?
audio
48:26 Min.
Die Zeit der Krötenwanderung geht zuende
audio
49:46 Min.
Eine Lachsfabrik in Gmünd?

Benni und Kevin leiten eine Organisation mit diesem Namen und geben Auskunft über ihre Anliegen.

Der Radiobeitrag started mit der Definition des Begriffs auf Wikipedia, den die beiden Studiogäste nicht als schlecht empfinden, aber eben auch nicht als erschöpfend betrachten:

Der Effektive Altruismus (abgekürzt EA) ist die Idee, die beschränkten Ressourcen Zeit und Geld optimal einzusetzen, um das Leben möglichst vieler empfindungsfähiger Wesen möglichst umfassend zu verbessern. Zudem bezeichnet der Begriff eine soziale Bewegung, die um 2010 entstand und die versucht, diese Idee umzusetzen.

Oft setzen wir Menschen einfach voraus, dass unsere intuitiven Überzeugungen für die besten Maßnahmen zur Reduzierung von Leid optimal sind, ohne diese Annahmen rational zu überprüfen. Die EA-Bewegung bemüht sich diese unreflektierten Vorurteile kritisch zu überprüfen und daraus die tatsächlich wirkungsvollsten Maßnahmen abzuleiten.

In wie weit sollen wir Menschen aktiv in das Leben von Wildtieren eingreifen? Wie weit reicht unsere Verantwortung in Angesicht des Umstandes, dass es nur noch wenige Orte auf unserem Planeten gibt, die wir nicht bereits durch unsere Aktivitäten verändert haben? Welche Aktivitäten setzt die EA-Bewegung?

Schreibe einen Kommentar