Blicke aus Wien und Köln in Richtung Iran

Podcast
Globale Dialoge – Women on Air
  • Blicke aus Wien und Köln in Richtung Iran
    56:13
audio
50:17 Min.
Defensoras Feministas
audio
55:22 Min.
Erinnern gegen das Vergessen – 30 Jahre Gedenken an den Genozid an den Tutsi in Ruanda
audio
56:09 Min.
Demokratie braucht Fürsorge
audio
57:08 Min.
News Check Mai: feministische Nachrichten
audio
56:13 Min.
Kommerzielle Leihmutterschaft in Russland und der Ukraine
audio
55:24 Min.
Queerfeminismus und Queersensibilität im Hebammen*beruf
audio
57:04 Min.
Gegen den Strom! Widerstand gegen die Gas Lobby
audio
52:35 Min.
Commission on the Status of Women – Status quo der Gleichberechtigung
audio
57:23 Min.
News Check März: feministische Nachrichten
audio
47:10 Min.
Es wird einer nichts geschenkt

Live aus dem Radio Orange Studio aus Wien und aus Köln

In unserer Livesendung von zwei verschiedenen Städten aus werden wir zwei Frauen vorstellen, die durch ihre Lebensgeschichte und ihre Arbeit einen besonderen Bezug zum Iran und der feministischen Revolution dort haben.

Die Künstlerin Negin Rezaie hat am 8. März in der Hinterland Galerie in Wien ein offenes Archiv der flüchtigen Protestformen „Frau. Leben. Freiheit“ eröffnet. Das Protestarchiv sammelt und dokumentiert Bilder der feministischen Revolution im Iran. Entlang von fünf thematischen Schwerpunkten werden in einem Gesprächsraum von Gästen ausgewählte Bilder aus dem Archiv vorgestellt und aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachtet. Untermauert werden die Ideen des Protests von Installationen unterschiedlicher Künstler*innen aus Österreich und dem Iran. Wir waren an den ersten beiden Abenden dabei und haben zusätzlich ein Interview mit Negin Rezaie geführt.

Anahita Redisiu ist Autorin und Verlegerin bei Forough Book in Köln. Der Buchhandel und Verlag wurde von ihren Eltern – ebenfalls am feministischen Kampftag – 1998 gegründet. Seitdem veröffentlichen sie Bücher auf Farsi, die im Iran verboten oder zensiert sind. Inzwischen gilt Forough Book als größter Vertrieb persischer Exilliteratur. Neben ihrer Tätigkeit dort gibt Anahita iranische Stadtführungen beim Kulturklüngel Köln. Wir durften an einer der Stadtführungen teilnehmen und ein spannendes Interview mit ihr über die Bedeutung ihrer Arbeit führen.

Links:
Negin Rezaie: Tanz Performance Vermittlung http://www.neginrezaie.at/

Woman. Live. Freedom. – An archive of ephemeral forms of protest https://www.hinterland.ag/protestarchiv

HINTERLAND Ausstellungsraum und Plattform für interkulturelle und interdisziplinäre Projekte mit Schwerpunkt Naher und Mittlerer Osten https://www.hinterland.ag/about-hinterland

Adresse für alle, die Bilder gesammelt haben und dem Archiv hinzufügen möchten protestarchiv@hinterland.ag

Forough Book Buchhandlung und Verlag in Köln: https://www.forough-book.com

Iranische Stadtführung in Köln: https://www.grenzgang.de/programm/das-persische-koeln/

Technik: Andreea Zelinka mit Unterstützung von Stefan Nussbaumer

Sendungsgestaltung: Hannah Barth und Katja Teuchmann

Musik:
Rana Mansour – Zan (Frau)
Sara Naeini – Esharate Nazar

Fotocredit: Anahita Redisiu (unten) und Jakob Lindner (oben rechts)

Schreibe einen Kommentar