Weltempfänger: Weltblutspendetag, Jugend Deutschland, Kolumbien

Podcast
FROzine
  • Weltblutspendetag
    50:00
audio
49:19 Min.
ME CFS Erkrankte demonstrieren | Jugendschutz 2024
audio
55:34 Min.
“Lust auf Engagement” im FreiRaumWels | Schulsozialarbeit
audio
07:43 Min.
Beitrag: Jüdische Familiengeschichte von der vierten Generation erzählt
audio
50:00 Min.
Weltautismustag 2024
audio
15:55 Min.
Beitrag: Queere Heldin unterm Hakenkreuz
audio
32:02 Min.
Ausbau der Schulsozialarbeit in Oberösterreich
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: Bosnien-Herzegowina und der Weg in die EU
audio
56:55 Min.
Antirassismus im Wahljahr 2024
audio
51:24 Min.
“Wirtschaftswachstum heißt steigende Ungleichheit”
audio
59:50 Min.
Social Media Nutzung von Jugendlichen | Jugend und Politik

Weltblutspendetag und Notwendigkeit der Blutspende

Jedes Jahr findet am 14. Juni der Weltblutspendetag statt, der genau darauf aufmerksam machen möchte. Ein besonderes Datum, um Danke zu sagen. Danke an alle Blutspenderinnen und -spender, ohne deren unersetzliches Engagement Millionen schwerverletzte und chronisch kranke Menschen keine Überlebenschance hätten. Darüber und über alle Informationen, die man vor einer Blutspende brauchen würde, hat Radio Corax mit Julian Hering gesprochen. Er ist ärztlicher Leiter im Universitätsklinikum in Halle.
Gespräch zum Nachhören

Trendstudie „Jugend in Deutschland“

Halbjährlich erscheint in Deutschland die Trendstudie “Jugend in Deutschland„. Die jüngste Erscheinung des Autorentrios Simon Schnetzer (Studienleitung), Kilian Hampel und Klaus Hurrelmann zeigte ihre Forschungsergebnisse aus dem ersten Halbjahr von 2023. Zum ersten Mal, mit einem Generationsvergleich. Zum Ziel hat sich die Studie gesetzt, die aktuellen Stimmungen, Einstellungen und Sorgen der Jugendlichen in Deutschland zu untersuchen. Radio Corax wollte einen Blick hinter die Kulissen dieser Studie werfen.
Beitrag zum Nachhören

Kolumbien: Gemeinsames Produzieren für den Frieden

Die kolumbianische Regierung und die Guerillagruppe FARC haben 2016 den Friedensvertrag unterschrieben. Seitdem haben laut den offiziellen Zahlen der kolumbianischen Regierung mehr als 13.000 ehemalige Kämpfer*innen nicht nur die Waffen niedergelegt, sondern führen heute ein ganz anderes Leben. In landesweit insgesamt 24 Wiedereingliederungszonen (ETCR) leiten einige der ehemaligen Mitglieder der FARC bemerkenswerte Projekte. Diese verfolgen nicht nur das Ziel, nachhaltige Produkte herzustellen. Sie tragen auch dazu bei, durch stabile Arbeitsverhältnisse den Frieden in der Region zu fördern. In diesem Beitrag wirft Radio onda einen genaueren Blick auf zwei dieser Projekte.
Beitrag zum Nachhören

Moderation: Nora Niemetz
CC-Musik: Garna Vutka

Schreibe einen Kommentar