Teil 1: Kambodscha – Die Erinnerung weitertragen

Podcast
FROzine
  • 2023_11_08_FROzine
    28:44
audio
49:19 Min.
ME CFS Erkrankte demonstrieren | Jugendschutz 2024
audio
55:34 Min.
“Lust auf Engagement” im FreiRaumWels | Schulsozialarbeit
audio
07:43 Min.
Beitrag: Jüdische Familiengeschichte von der vierten Generation erzählt
audio
50:00 Min.
Weltautismustag 2024
audio
15:55 Min.
Beitrag: Queere Heldin unterm Hakenkreuz
audio
32:02 Min.
Ausbau der Schulsozialarbeit in Oberösterreich
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: Bosnien-Herzegowina und der Weg in die EU
audio
56:55 Min.
Antirassismus im Wahljahr 2024
audio
51:24 Min.
“Wirtschaftswachstum heißt steigende Ungleichheit”
audio
59:50 Min.
Social Media Nutzung von Jugendlichen | Jugend und Politik

In Episode 29 des Podcasts „Gekommen, um zu bleiben. Diaspora im Gespräch“ erzählt Sebastian Ban von seinen Wurzeln in Kambodscha und seine Identitätssuche. Teil 1.

Sebastians Eltern waren noch Kinder, als sie mit ihren Familien vor den Kriegswirren in Kambodscha geflüchtet sind. Der Vietnam-Krieg, der ins Land überschwappte, ein Militärputsch 1970, ein fünfjähriger Bürgerkrieg, gefolgt von der Schreckensherrschaft der Roten Khmer unter Pol Pot. Sebastians Großvater kam in dieser Kriegszeit ums Leben. Zu seinen Ehren trägt Sebastian dessen Namen als Künstlernamen: SEUR V.

Die Geschichte des Landes und Sebastians Familiengeschichte sind eng miteinander verwoben und beschäftigen ihn auch heute. In der Podcast-Folge gibt er außerdem Einblicke in die kambodschanische Gemeinschaft in Oberösterreich, und er erzählt, warum ihm dieser Teil seiner Identität so wichtig ist.

„Forsche nach. Das sind deine Wurzeln. Das bist du!“

Musik: SEUR V – Vom Wind verweht

Moderation: Marina Wetzlmaier

In dieser Sendung ist Teil 1 des Gesprächs zu hören. Der zweite Teil wird im FROzine am Donnerstag, 9.11 um 18 Uhr gesendet.

Schreibe einen Kommentar