Teil 1: Kambodscha – Die Erinnerung weitertragen

Podcast
FROzine
  • 2023_11_08_FROzine
    28:44
audio
59:50 Min.
Tag der Muttersprachen 2024
audio
50:00 Min.
Werkstatt für Demokratie | Demonstration gegen den Burschenbundball | Ende der Gewalt an Frauen und Mädchen
audio
50:01 Min.
"Von Mahatma Ghandi bis Carola Rackete"
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: Die Wirtschaft in Deutschland 2023
audio
12:02 Min.
"Besser als befürchtet"
audio
59:50 Min.
"HÄFNausBLICKE"
audio
59:50 Min.
Über 100 Jahre Radio
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: EU Klimaziele 2040
audio
59:50 Min.
Die Bedeutung der Sprache für den Frieden
audio
52:10 Min.
Safer Internet Day 2024

In Episode 29 des Podcasts „Gekommen, um zu bleiben. Diaspora im Gespräch“ erzählt Sebastian Ban von seinen Wurzeln in Kambodscha und seine Identitätssuche. Teil 1.

Sebastians Eltern waren noch Kinder, als sie mit ihren Familien vor den Kriegswirren in Kambodscha geflüchtet sind. Der Vietnam-Krieg, der ins Land überschwappte, ein Militärputsch 1970, ein fünfjähriger Bürgerkrieg, gefolgt von der Schreckensherrschaft der Roten Khmer unter Pol Pot. Sebastians Großvater kam in dieser Kriegszeit ums Leben. Zu seinen Ehren trägt Sebastian dessen Namen als Künstlernamen: SEUR V.

Die Geschichte des Landes und Sebastians Familiengeschichte sind eng miteinander verwoben und beschäftigen ihn auch heute. In der Podcast-Folge gibt er außerdem Einblicke in die kambodschanische Gemeinschaft in Oberösterreich, und er erzählt, warum ihm dieser Teil seiner Identität so wichtig ist.

„Forsche nach. Das sind deine Wurzeln. Das bist du!“

Musik: SEUR V – Vom Wind verweht

Moderation: Marina Wetzlmaier

In dieser Sendung ist Teil 1 des Gesprächs zu hören. Der zweite Teil wird im FROzine am Donnerstag, 9.11 um 18 Uhr gesendet.

Schreibe einen Kommentar