Krieg und Frieden. Marianne Liebknecht (Wien) über Ideen für ein universelles Friedensbündnis

Podcast
Brisant
  • 2024-01-08.BRISANT-Marianne-Liebknecht
    59:00
audio
59:00 Min.
MIT DER FAUST DER CHRISTLICHEN NÄCHSTENLIEBE... oder
audio
2 Std. 09:43 Min.
NATURSCHUTZ versus TOURISMUS - wirtschaftliche Notwendigkeit?
audio
1 Std. 12:44 Min.
LENA SCHILLING. Aktivismus und Politik – geht das?
image
Der Glaube an das liebe Geld
audio
57:52 Min.
Bis zum letzten Tropfen?
audio
58:56 Min.
klang[kraft]werk KG 17 Mühlau
audio
59:48 Min.
Die Pflegereform - Ende des Pflegenotstands in Österreich?
audio
59:00 Min.
Pflegenotstand – wen kümmert`s?
audio
57:20 Min.
Die Geldmacher

Krieg und Frieden.

Feministische Perspektiven.

 

 

Marianne Liebknecht (Wien), Enkeltochter von Karl Liebknecht, lebenslange Friedensaktivistin – spricht über Ideen für ein universelles Friedensbündnis.

 

Der Mitschnitt stammt aus einem Symposium, stattgefunden im Frühjahr 2023 in der Frauenhetz Wien.

Eine Kooperation von Frauenbildungsstätte Frauenhetz mit Women`s International League for Peace and Freedom (WILPF Austria).

https://frauenspaziergaenge.at/event/wenn-du-frieden-willst-frauenfriedensbewegung-wilpf-kongress/

 

Abschließend hören wir die Chorkomposition von Gabriele Proy ‚FRIEDEN‘ mit Texten aus dem Roman der österreichischen Friedensnobelpreisträgerin Bertha von Suttner, Die Waffen nieder! Gabriele Proy. Composer.

Die Chorkomposition FRIEDEN entstand als Auftragswerk der Stadt Leipzig und des Denkmalchors Leipzig für das Europäische Friedenskonzert zum Doppeljubiläum Leipzig 1813 – 1913 – 2013.

Die Uraufführung war am 20. Oktober 2013 im Völkerschlachtdekmal in Leipzig beim Jubiläumskonzert ‚Eine Europäische Friedensmusik 2013‘.


2020 ist das Chorwerk Frieden auf der CD FRIEDENS*HALL – ECHOES of PEACE des Denkmalchors Leipzig erschienen.

 

Aufnahme und Sendungsgestaltung: Leonie Drechsel

 

Schreibe einen Kommentar