Querdenker*innen == Beleidigte Leberwürste?

Podcast
Engelsgeflüster
  • Engelsgeflüster#74 Radiosendung mit Musik, AKM-pflichtig
    59:25
  • Engelsgeflüster#74: Radiosendung ohne Musik, nicht AKM-pflichtig
    50:13
audio
59:25 Min.
Wie demokratisch ist die Demokratie? Volksabstimmungen, direkte und „echte“ Demokratie
audio
59:25 Min.
Welchen guten Rat geben die Engelchen der Engelhorn?
audio
59:25 Min.
Die EU-Asylrechtsreform: Wirklich ein Verrat an europäischen Werten?
audio
59:25 Min.
Manuel Horeth: Widerstand ist zwecklos…
audio
59:25 Min.
Mit der „Ursachenstudie zu Ambivalenzen und Skepsis in Österreich in Bezug auf Wissenschaft und Demokratie“ könnens scheissen gehen!
audio
59:25 Min.
Kein Wunsch ans Universum...
audio
59:25 Min.
Sinn und Unsinn in der Radiofabrik
audio
59:25 Min.
Letzte Generation: Als Demokratieidealist*innen vom Staat verfolgt
audio
59:25 Min.
Ich mache meinen Bachelor für christliche Propaganda an der Uni Salzburg

Der Protest der Querdenker*innen, Massnahmengegner*innen und Co wirft immer noch Fragen auf. Wie kommt deren Feindschaft zum „System“ zustande? Das 2022 veröffentlichten Buch „Gekränkte Freiheit. Aspekte des libertären Autoritarismus“ von Carolin Amlinger und Oliver Nachtwey stellt die These auf, dass sich diese Feindschaft durch ein übersteigertes Bedürfnis nach individueller Souveränität erklären lässt. Der Protest, der sich daraus ergibt, wird als demokratiegefährdend gesehen.

Anhand lobender und kritisierender Rezensionen des Buches zeichnen wir die zentrale These des Buchs nach und diskutieren, was wir davon halten.

Schreibe einen Kommentar