Eine Lachsfabrik in Gmünd?

Podcast
Tierrechtsradio
  • 2024-04-12_lachsfabrik
    49:46
audio
52:24 Min.
Vegane Kinder
audio
48:46 Min.
Ein Hof für behinderte Hunde
audio
49:39 Min.
Welt Thunfischtag
audio
53:30 Min.
Was motiviert das Volksbegehren für ein Bundes-Jagdgesetz?
audio
48:26 Min.
Die Zeit der Krötenwanderung geht zuende
audio
56:56 Min.
Brauchen vegane Kinder Eier?
audio
36:38 Min.
Die aktuelle Reform des Tierschutzgesetzes
audio
57:16 Min.
Interview mit Wolfsexperten Prof. Kotrschal
audio
43:58 Min.
Tierrechtskongress 2024 in Paris

Im Waldviertel soll Österreichs erste Tierfabrik für Fische gebaut werden.

Erich beschäftigt sich mit dem Thema Wassertiere und berichtet von einem geplanten Bauprojekt in Gmünd. Die Baubehandlung war bereits. Und noch dieses Jahr soll mit dem Bau begonnen werden. Die Parteivertreter:innen der Regionalpolitik möchten einstimming die Wirtschaft auf diesem Weg ankurbeln. Es sollen dadurch 100 Arbeitsplätze entstehen. Wie ist die Situation und wie könnte dieses Projekt noch verhindert werden? Es wurde trotz Einspruch entschieden, dass für diesen riesigen Betrib keine Umweltverträglichkeitsprüfung notwendig wäre. Allerdings gibt es gar kein Gesetz, dass die Zucht und Schlachtung von atlantischen Lachsen in Österreich regeln würde.

Nach ca. 22 Monaten sollen die Lachse geschlachtet werden. Dem Plan nach sollen 3.000 Tonnen Lachse pro Jahr „produziert“ werden. Das wären das jährlich etwa 666.000 Fische, also täglich 1.800 Fische.

Schreibe einen Kommentar