Durch das Jahr mit Hildegard: Mai 2024

Podcast
Durch das Jahr mit Hildegard
  • 20240508_Durch das Jahr mit Hildegard_60-00
    59:57
audio
59:59 Min.
Durch das Jahr mit Hildegard: Juli 2024
audio
1 Std. 00 Sek.
Durch das Jahr mit Hildegard: Juni 2024
audio
59:47 Min.
Durch das Jahr mit Hildegard - April 2024
audio
1 Std. 00 Sek.
Durch das Jahr mit Hildegard im März 2024
audio
1 Std. 00 Sek.
Durch das Jahr mit Hildegard – Februar 2024
audio
59:55 Min.
Durch das Jahr mit Hildegard - Jänner 2024
audio
1 Std. 00 Sek.
Durch das Jahr mit Hildegard - Dezember 2023
audio
1 Std. 00 Sek.
Durch das Jahr mit Hildegard - November 2023
audio
1 Std. 00 Sek.
Durch das Jahr mit Hildegard - Oktober 2023

Der Wonnemonat Mai ist da mit seinen Blüten und Düften. Die meisten Heil- und Wildkräuter sind jetzt da und wir können aus dem Vollen schöpfen. Jetzt sollen wir unsere Ernährung mit diesen kraftvollen Pflanzen aufwerten. Wo immer es geht, verwenden wir Kräuter und Wildpflanzen in den Rezepten. Das tut unserem Organismus gut, stärkt die Gesundheit, kostet nichts und schmeckt auch noch gut. Welche Pflanzen, aber auch tierische Lebensmittel, uns besonders guttun, können wir bei Hildegard von Bingen nachlesen. Obwohl sie ihre Werke im 12. Jahrhundert geschrieben hat, finden wir darin bereits viele Hinweise zu einer gesunden Ernährung, die auch heute bei modernen Ernährungsempfehlungen empfohlen werden.
Jeden dritten Tag ein Gläschen vom Wermutwein – auch Maitrank genannt – stärkt alle unsere Organe und hilft, Schadstoffe schnell wieder loszuwerden. In dieser Sendung lernen wir den Mai mit all einen Schätzen näher kennen.

 

Rezepte aus der Sendung:

Augenmittel für braune Augen:
Weinraute-Wein – Honig: Dafür nimmt man 10 Tropfen Weinrautensaft, 1 TL Honig und ½ TL Frankenwein. Alles gut vermischen und am Abend die Lider damit bestreichen.

Augenmittel für blaue Augen:
Veilchen-Rosen-Fenchelwein: Pflanzensaft oder Tinktur von Veilchen, Rosen, und Fenchel mit etwas Weißwein, am besten Frankenwein, gemischt. Mit dieser Mischung bestreicht man vor dem Schlafengehen die Augenlider.

Brennnesselsuppe mit Dinkel
1 EL Butter, 1 fein gehackte Zwiebel, 4 gehäufte Esslöffel Dinkelmehl, 1 l Gemüsesuppe, 4 Tassen frische Brennnesselspitzen, etwas Obers, 1 EL Zitronensaft, Salz, Pfeffer, 2 Eier, Gewürze nach Gusto
Zwiebeln in Butter glasig andünsten, mit Mehl stauben und gut anrösten. Mit Suppe ablöschen und aufkochen. Die gewaschenen und grob geschnittenen Brennnesselspitzen beigeben und mind. 10 Minuten kochen lassen. Pürieren. Suppe gut pikant abschmecken. Obers und Eier verrühren und in die Suppe einrühren. Sofort vom Feuer nehmen.
Dick mit gehackter Petersilie bestreuen. Dazu passen geröstete Dinkelbrot – Croutons.

Brennnesselöl:
Gegen Vergesslichkeit: Brennnesseltriebe werden fein zerstoßen und zerrieben, bis sie zu einem saftigen Brei werden. Dazu kommt reichlich gutes Olivenöl. Mit dieser Öl-Mischung werden die zuerst die Brust und dann beide Schläfen eingerieben bevor man schlafen geht.

Brennnessel (Giersch) – Quiche:
Blätterteig, Mürbteig oder Pizzateig, 1 Schüssel Brennnesseln oder Giersch, 1 Zwiebel, etwas Butter oder Öl, 6 Eier, ½ l Milch, Kräutersalz
Teig auf ein Blech geben. Gewürfelte Zwiebel in etwas Fett anschwitzen, gewaschene, in Streifen geschnittene Kräuter dazugeben, dünsten lassen. Die Flüssigkeit soll verdunstet sein. Etwas auskühlen lassen. Eier mit Milch und Salz versprudeln, mit den Kräutern mischen und auf den Teig leeren. Bei guter Hitze im Rohr backen. Schmeckt warm oder kalt.

Brennnessel- Tascherl:
Teig: 400 g Dinkelmehl, 4 EL Kartoffelstärke, 280 ml lauwarmes Wasser, Olivenöl, Salz oder fertigen Blätterteig, Mürbteig oder Pizzateig
Fülle: feingehackte Zwiebel glasig anschwitzen, Brennnesselblätter grob schneiden und dazugeben. Etwas dünsten lassen, abkühlen lassen, mit Fetakäse mischen, mit Salz, Pfeffer oder Suppenpulver würzen. Quadrate oder Kreise ausscheiden, füllen, gut zusammenklappen und festdrücken. Goldbraun backen.

Maitrank:
3 Liter Biowein–Alternativ kann auch Traubensaft genommen werden, 150 ml Wermutsaft, 400 g naturreiner Honig. Alles zusammen kurz aufkochen lassen, abseihen, in Gläser füllen und im Kühlschrank aufbewahren. Wenn Sie keinen frischen Wermutsaft bekommen, nehmen sie Pflanzendirektsaft

 

Quellen und Buchempfehlungen:
Physica – Heilsame Schöpfung – Die natürliche Wirkkraft der Dinge, Hrsg: Abtei St. Hildegard, Eibingen, ISBN: 978-3-87071-271-6
Die Hildegard – Pflanzen – Apotheke, ISBN: 978-3-7462-4949-0
Heilen mit Hildegard, ISBN: 978-3-7995-0568-0
Hildegardmedizin für alle Tage, ISBN: 978-3-86820-240-3
Das Heilwissen der Hildegard von Bingen, ISBN: 978-3-8338-3602-2
Große Hildegard-Apotheke, ISBN: 978-3-7171—1119-1
Die Kräuter in meinem Garten, ISBN: 978-3-902134-79-0
Zeitschrift NATUR&HEILEN

Rezepte und weitere Informationen zu Hildegard von Bingen finden Sie auf der Facebookseite: www.facebook.com/HildegarsTochter
Kontakt für Kräuterführungen und Workshops: waltraud.gadermaier@gmx.at
Ausbildung mit Waltraud Müller in Linz und Wels: https://www.wifi-ooe.at/kurs/0861-lehrgang-zum-diplomierten-heilkraeuterpaedagogen

Schreibe einen Kommentar