Auslagerung des AMS-Künstlerservice in Wien

Podcast
FROzine
  • Auslagerung des AMS-Künstlerservice in Wien
    28:40
audio
50:05 Min.
Höhlentier des Jahres 2023
audio
05:49 Min.
"Wer ist der rechteste Politiker im Land?"
audio
50:00 Min.
Klimakrise abwenden
audio
50:10 Min.
Im Antifaschismus geeint
audio
59:50 Min.
Illegale Pushbacks
audio
59:50 Min.
Klimacheck bei Parteien
audio
09:38 Min.
Zum Gedenken an die Opfer des Holocaust
audio
19:35 Min.
NÖ-Landtagswahl: "Parteien im Klimacheck"
audio
10:34 Min.
Klimawahl 2023 in Niederösterreich
audio
21:46 Min.
Artenvielfalt in Gefahr

Das AMS-Wien will das in zehn Jahren gewachsene Künstlerservice auslagern. Kunstschaffende aller Sparten protestieren scharf dagegen.
Ungefähr 40 Leute statteten gestern dem Büro von Dr. Inge Friehs, der stellvertretenden Landesgeschäftsführerin des AMS-Wien, einen Besuch ab, um es schließlich zu besetzen. Es war eine Protestaktion gegen die Auslagerung des Künstlerservice des AMS-Wien.
Hauptkritikpunkt: Beim neuen Konzept wird weder die besondere Arbeitsmarktsituation von Kunstschaffenden berücksicht, noch sind für die betroffenen KlientInnen strukturelle Verbesserungen im Bereich Fortbildung und Vermittlung sichtbar.
Im Beitrag kommen zu Wort: Sabine Kock (IG Freie Theaterarbeit), Hubsi Kramer (Schauspieler) und Maria Anna Kollmann (Dachverband der Filmschaffenden).

Gestaltung des Beitrages: Richard Lang

Schreibe einen Kommentar