Freie Radios in Mozambique

Podcast
FROzine
  • Freie Radios in Mozambique
    21:04
audio
32:19 Min.
Möglichkeiten und Hürden des geförderten Wohnens
audio
49:22 Min.
(Un)Leistbares Wohnen
audio
12:21 Min.
Wohnträume schwer erfüllbar
audio
59:50 Min.
Bean-to-Bar Schokolade
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: Aserbaidschan und Bergkarabach
audio
30:56 Min.
Gewalt gegen Frauen
audio
48:11 Min.
“Zivilcourage fängt früh an”
audio
59:50 Min.
Stigma der Sexarbeit
audio
11:24 Min.
Klimagerechtigkeit: Loss & Damage
audio
20:33 Min.
Stigma der Sexarbeit

Seit 4.12.2004 ist das „Radio Communitària Macequece“ in der mosambikanischen Kleinstadt Manica auf Sendung.
Die Unesco betreibt seit einigen Jahren in Mozambique ein Projekt zur Förderung der Medienlandschaft, das unter anderem die Installation von community radios vorsieht. Mittlerweile gibt es in Mozambique acht solche geförderten Radios. Amateurjournalisten machen Radio für ihre Mitbürger, um die Informationsversorgung im ländlichen Raum zu verbessern und Interesse am aktuellen politischen Geschehen zu wecken.

Damiela Schopf sprach mit Barbara Plavcac und PEZ Ramsdorfer, den ProjektmitarbeiteInnen.

Schreibe einen Kommentar