Weltempfänger: Ein Jahr Rechtsbündnis in Italien

Podcast
FROzine
  • Italien Meloni
    29:50
audio
59:50 Min.
Europatag in Linz | ME/CFS Protestkundgebung
audio
54:19 Min.
Interview zum aktuellen Stand der Pflege in Oberösterreich
audio
28:21 Min.
ME/CFS - Unversorgt seit 1969
audio
24:17 Min.
Ein Tag für Europa
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: Westliches Weltbild Afrika
audio
49:37 Min.
FROZine
audio
06:10 Min.
Barrierefreiheit und Selbstbestimmung
audio
59:48 Min.
Bürger*innen-Beteiligung in der EU
audio
32:41 Min.
EU und direkte Demokratie
audio
21:23 Min.
AMRO 2024
Ein Jahr rechtes Regierungsbündnis in Italien
Vor einem Jahr wurde die rechte Regierung in Italien ins Amt gewählt. Das Bündnis besteht aus den faschistischen Fratelli d’Italia, der rechtsextremen Lega Nord rund um Matteo Salvini und der Forza Italia, der Partei des verstorbenen ehemaligen Regierungschef Berlusconi. Mit einem populistischen, rassistischen und europafeindlichen Wahlkampf war Meloni 2022 angetreten, nun ist sie seit einem Jahr italienische Ministerpräsidentin. Deswegen möchten wir heute einmal Bilanz ziehen, wieviel ihrer populistischen Wahklampfthemen die rechte Regierung umgesetzt hat und wie die Stimmung in Italien aktuell ist. Darüber sprach LoraMuc mit der Soziologin und freischaffenden Journalistin Norma Mattarei.

Journalismus in Zeiten des Ukraine-Kriegs
Die ukrainische Journalistin Viktoria Roschtschyna ist auf einer Reportagereise in die russisch besetzten Gebiete der Ostukraine verschwunden. Seit Anfang August fehlt jegliches Lebenszeichen von ihr. RDL sprach mit Reporter ohne Grenzen über den Fall der verschwundenen Journalistin. Außerdem spricht sie auch über die aktuelle Situation rund um die Pressefreiheit im von Russland besetzten Teil der Ukraine aber auch in Russland selbst.
Gespräch zum Nachhören

Moderation: Nora Niemetz
CC-Musik: Labouer