Glaube, Migration und sexuelle Abweichungen / Zeitbombe Migration

Podcast
FROzine
  • Glaube, Migration und sexuelle Abweichungen / Zeitbombe Migration
    59:39
audio
51:30 Min.
Über Armut und Reichtum – Teil 2
audio
11:43 Min.
Input von Meinrad Ziegler - Zwischen ARM und REICH
audio
50:06 Min.
Über Armut und Reichtum
audio
55:51 Min.
5 Jahre Klimastreik
audio
50:00 Min.
Weltempfänger: Das Erdöl-Dilemma von Uganda
audio
49:19 Min.
ME CFS Erkrankte demonstrieren | Jugendschutz 2024
audio
55:34 Min.
“Lust auf Engagement” im FreiRaumWels | Schulsozialarbeit
audio
07:43 Min.
Beitrag: Jüdische Familiengeschichte von der vierten Generation erzählt
audio
50:00 Min.
Weltautismustag 2024
audio
15:55 Min.
Beitrag: Queere Heldin unterm Hakenkreuz

Migration

Regelmäßig veranstalten ORF Oberösterreich und OÖN die „Oberösterreich-Gespräche“. Das Thema „Zeitbombe Migration“ sollte dazu beitragen, Denkansätze für Lösungen anzuregen.

Auf dem Podium diskutierten am 23.11.09 Landeshauptmann-Stellvertreter Josef Ackerl (SP), Grünen-Bundesrat Efgani Dönmez, Wirtschaftsforscher Peter Huber, Peter Webinger, Abteilungsleiter Innenministerium, Andreas Rabl, FP-Stadtrat in Wels und Michael Tischlinger, stellvertretender Landes-Sicherheitsinspektor.

Moderiert wurde die Diskussion von Johannes Jetschko (ORF) und Gerald Mandlbauer OÖN).
Nachzuhören: https://www.nachrichten.at/politik/innenpolitik/Zuwanderung-Seit-Jahren-blieben-Probleme-ungeloest;art385,299680

Anschließend befragten Regina Wall und Chutimon Harrucksteiner die beiden Mitarbeiter des Stuwe Jugendzentrums Stephan Haigenmoser (Leiter) und Josef Putz (Pastoralassistenz) zum Thema.

Menschenrechte

Jedes Jahr am 10. Dezember findet weltweit der internationale Tag der Menschenrechte statt. Dieser Tag soll daran erinnern, dass alle Menschen ein Recht auf Anerkennung ihrer Menschenrechte haben – von Geburt an. Seltsam, dass trotz der nun über 60-jährigen Geschichte dieser Menschenrechtserklärung der Vereinten Nationen immer noch nicht alle Menschen auf der Welt die gleichen Rechte geniessen – oft eben auch Menschen, die mit geschlechtlichen Abweichungen geboren werden.

So äusserte der frühere „Gesundheitsministers“ des Vatikans, Kardinal Javier Lozano Barragán Anfang Dezember 2009, dass Homosexuelle und Transsexuelle seiner Überzeugung nach „niemals in das Himmelsreich eintreten“ werden.

Ein Beitrag von Freies Radio für Stuttgart
Nachzuhören: http://www.freie-radios.net/portal/content.php?id=30998

Schreibe einen Kommentar