Die Adressbücher der Stadt Innsbruck

Podcast
KulturTon
  • 2022_02_11_kt_stadtarchiv_adressbuecher_hofinger
    28:59
audio
29:00 Min.
Über Mäuse, Textilien und Fäden 
audio
28:59 Min.
Büchermäuse – Lesezwerge: Lesefrühförderung in der AK-Bibliothek
audio
29:17 Min.
UniKonkretMagazin am 19.2.2024 – Pollen-KI, Europa und Diametrale Filmfestival
audio
29:20 Min.
Zeitpunkte statt Stolpersteine in Innsbruck
audio
28:58 Min.
Uni Konkret Magazin am 5.2.2024 – New Cheap Nature, Gendern in der Sprache und Mikrobiologie
audio
29:01 Min.
Auf einen Kaffee mit dem neuen Direktor der Tiroler Landesmuseen
audio
28:59 Min.
Assistenzkräfte in Kindergärten unentbehrlich, aber zu wenig beachtet
audio
28:58 Min.
Uni Konkret Magazin vom 15.01.2024 – KI-Serie startet, Pop-Kultur und 20er Straßenzeitung
audio
29:00 Min.
Wenn die Zeit in Innsbruck stillsteht...
audio
28:59 Min.
Uni Konkret Magazin am 1.1.2024 – Ukrainische Autorin Tschaikowska, Flussnetzwerke und Datenextraktivismus

Im ersten Lockdown ergab sich für Mitarbeiter*innen des Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck plötzlich die Gelegenheit sich Projekten zu widmen, für die sonst nicht die nötigen Zeitressourcen zur Verfügung stehen. Die schon länger gescannten Adressbücher der Stadt Innsbruck wurden online gestellt, durchsuchbar gemacht und georeferenziert.

Niko Hofinger, Historiker im Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck, erzählt im KulturTon über die Besonderheiten des Projekts und warum das ganz und gar nicht langweilig ist.

Das Interview wurde über eine Video-Telefonie-Plattform aufgezeichnet und lässt an Qualität zu wünschen übrig. Wir entschuldigen uns dafür und versichern, dass der Inhalt es wert ist darüber hinweg zu hören.

Zu den Adressbüchern der Innsbrucker*innen aus dem 19. und 20. Jahrhundert: www.innsbruckerinnen.at

Schreibe einen Kommentar