Gerade jetzt: Kontinuität und Gerechtigkeit

Podcast
PANOPTIKUM Bildung
  • SEPB190124 - Panoptikum Bildung - Gerade jetzt - Kontinuität und Gerechtigkeit
    57:31
audio
57:36 Min.
„Der Aufstand der österreichischen Arbeiter“
audio
56:44 Min.
Wie viel Reichtum verträgt Demokratie?
audio
56:57 Min.
Österreich – eine zweitklassige „Wahldemokratie“?!
audio
58:20 Min.
„Energieversorgung demokratisieren“
audio
57:01 Min.
Altes Wissen neu entdecken – Erlebnis Burgbau
audio
57:00 Min.
Alltagsgeschichten: Erkunden-beschreiben-erzählen
audio
57:00 Min.
Eugen Freund: Erlebnisse aus siebzig Jahren
audio
57:04 Min.
„Wage zu denken – und zu handeln“
audio
57:49 Min.
Aus der Erinnerung für die Gegenwart leben

Welche Bedeutung hat die AK-Wahl im März 2024 für die Arbeitnehmer*innen? Welche Ziele und inhaltlichen Positionen verfolgen die wahlwerbenden Listen? Was verbirgt sich unter dem Motto „Gerade jetzt: Kontinuität & Gerechtigkeit“?

In Zeiten der massiven Teuerung muss jenen geholfen werden, die unverschuldet in Krisensituationen kommen. Besonders Menschen mit geringem Einkommen oder armutsgefährdete Familien dürfen nicht auf der Strecke bleiben – soweit ein Leitgedanke zu den bevorstehenden AK-Wahlen. Sechs Listen kandidieren für die 70 zu vergebenden Mandate in der AK-Vollversammlung.

Eine zentrale Botschaft, die beispielsweise von den sozialdemokratischen Gewerkschaftern*innen formuliert wird, lautet: „Der Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung und der Sicherung unseres Sozialstaates muss JETZT höchste Priorität zukommen. Weder Gesundheit noch Pflege darf von der Brieftasche abhängig sein.“

Das bedeutet: Einkommen, das ein gutes Leben ermöglicht, faire Arbeitsverträge mit arbeits- und sozialrechtlicher Absicherung, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, hochwertige Aus- und Weiterbildung, leistbares Wohnen, zuverlässige Bedingungen für Konsumenten*innen oder der Schutz der Umwelt und der natürlichen Ressourcen – so einige zentrale Eckpunkte des vorliegenden Wahlprogramms.

Im Studiogespräch erläutert der Präsident der Kärntner Arbeiterkammer Günther GOACH, die Eckpunkte zur bevorstehenden Arbeiterkammerwahl vom 4. bis 13. März 2024. Er verdeutlicht die Bedeutung des demokratischen Wahlmodus, zeigt aktuell Problemfelder und Schieflagen auf und unterbreitet jene Forderungen, für die er, mit seinem Team, in Wort und Tat einsteht.

 Weiterführende Informationen:

Livestream von Radio AGORA: https://www.agora.at/livestream

„Panoptikum Bildung“ aktuell bei Radio AGORA: https://www.agora.at/sendungen-oddaje/detail/which/panoptikum-bildung

Weitere Informationen unter: https://kaernten.arbeiterkammer.at/wahl

Schreibe einen Kommentar