Die neue Zeit kommt nicht von allein – Kapitalismus am Limit

Podcast
Vienna REC
  • Kapitalismus am Limit Sendung
    103:52
audio
49:01 Min.
Medizinanthropologie & Intersektionale Diskriminierung
audio
1 Std. 33:25 Min.
Wenn die Feuermauer bröckelt: Linke Handlungsfähigkeit in der Krise
audio
56:37 Min.
Roots of Resistance: African Voices on Environmental Activism
audio
56:55 Min.
Über Israel und Palästina reden: Gegen die Polarisierung nach dem 7. Oktober
audio
56:55 Min.
Frauen-Selbstorganisationen und Care Arbeit
audio
53:36 Min.
Kunst am Podium – Diskussionen aus dem Depot: Queer-feministische Positionen
audio
55:06 Min.
Carenomads - CarenomadInnen
audio
45:53 Min.
Die Kunst des Widerspruchs: Digitale Ästhetik jenseits des White Gaze
audio
56:24 Min.
Herstorytelling – Sprache und Literatur als Orte des Empowerments

Wie entwickeln sich der Kapitalismus und die liberale Demokratie in Zeiten der Klimakatastrophe weiter? Setzt sich ein “grüner” Kapitalismus durch? Oder erkämpfen wir eine gerechtere, bessere Art des Lebens?

„Kapitalismus am Limit. Klimakrise, Krieg und Kampf für die Transformation“ ist Teil der Attac Gesprächsreihe „Die neue Zeit kommt nicht von allein“. Das Interview führt wie immer die Sozioökonomin Lisa Mittendrein, diesmal mit Ulrich Brand.

Ulrich Brand ist Professor für Internationale Politik an der Universität Wien und Autor zahlreicher Bücher zu imperialer Lebensweise, Post-Wachstum und radikalen Alternativen.

Aufzeichnung eines Gesprächs von Attac Österreich am 19. März 2024 im FLUCC.

Schreibe einen Kommentar