Hochwasserschutz: Was sagt die Bürgerinitiative? Was sagt der frühere Umweltanwalt?

Podcast
WOS SOGGA – Freies Radio Pinzgau
  • 2023_07_25_Hochwasser_Stueber_Hirscher
    11:24
audio
42:08 Min.
HERZzeit. Singles on air. Kennenlernen über bei Ohren mit Eva
audio
36:13 Min.
Neues Leben in die Ortszentren
audio
59:24 Min.
Kann Spazierengehen ein Sport sein?
audio
51:01 Min.
Charly Rabanser: 42 tolle Jahre
audio
21:19 Min.
"Keine Gewalt" an der Berufsschule Zell am See
audio
29:26 Min.
Tourismus und Kultur. Zwei ungleiche Partner
audio
31:13 Min.
Wie werde ich Fußballerin?
audio
19:49 Min.
Erwin, das kommt ins Archiv!
audio
35:51 Min.
Marcus Hinterberger: Von Ischgl nach Südamerika
audio
14:01 Min.
Sicher und selbstbewusst. Frauen und Mädchen auf Insta, Tiktok & Co

Die Zeit für den Hochwasserschutz im Oberpinzgau drängt. Das war der Tenor von seiten der Bevölkerung auf einer Informationsveranstaltung des Landes Salzburg Mitte Juli Im Nationalparkzentrum in Mittersill. Doch bevor die nötigen Dämme in den Seitentälern des Salzachtales gebaut werden könnne, sind umfangreiche naturschutzrechtliche Verfahren erforderlich. Wir haben am Rande dieser Veranstaltung mit Christoph Hirscher von der Bürgerinitiave „Verein Lebensraum Oberpinzgau“ gesprochen. Und wir haben auch Eberhard Stüber, den früheren Landesumweltanwalt von Salzburg, gefragt, ob er im Oberpinzgau einen Widerspruch zwischen Hochwasserschutz und Naturschutz sieht.

Mehr Infos zur Debatte um den Hochwasserschutz gibt es im Podcast 7 Dämme in den Tauerntälern.

Foto: Landesmedienzentrum Salzburg

Schreibe einen Kommentar